02.03.2011

Liebherr teilt Biberach

Die Firmengruppe Liebherr wird ihre am Standort Biberach an der Riss bestehende Gesellschaft Liebherr-Werk Biberach GmbH in zwei rechtlich eigenständige Unternehmen aufteilen. Im Rahmen dieser Umstrukturierungsmaßnahme sollen die aktuell bei der Liebherr-Werk Biberach GmbH bestehenden Geschäftsbereiche Krantechnik und Antriebstechnik organisatorisch voneinander getrennt werden. In Biberach werden Turmdrehkrane und Komponenten der Antriebstechnik gefertigt.

Beide unterscheiden sich dem Unternehmen zufolge hinsichtlich der betrieblichen Funktionsbereiche wie Produktentwicklung, Beschaffung oder Absatz zum Teil deutlich voneinander und gehören unterschiedlichen Sparten der Firmengruppe an: Während der Bereich Krantechnik Teil der Sparte Baukrane und Mischtechnik ist, gehört die Antriebstechnik zur Sparte Komponenten.

Ziel der Aufteilung in zwei Gesellschaften ist es, beiden Produktbereichen am Standort Biberach optimale Wachstumsperspektiven für die Zukunft zu bieten, teilte das Unternehmen auf Anfrage gegenüber Vertikal.Net mit. Liebherr folge dabei dem Grundsatz, überschaubare, selbständig operierende Unternehmenseinheiten zu schaffen, die im globalen Wettbewerb flexibel auf Marktsignale und konjunkturelle Änderungen reagieren können, hieß es. Dies ist ein Konzept, das bereits seit Beginn der Unternehmensgeschichte immer wieder erfolgreich angewandt worden sei.

Mit der Aufteilung soll in den kommenden Monaten begonnen werden. Sitz beider Gesellschaften bleibt Biberach an der Riss, die Firmierung der beiden Unternehmen steht jedoch noch nicht fest. Liebherr beschäftigt am Standort Biberach rund 2.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Kommentare