28.10.2013

Sechs Terex-Geräte aufgerüstet

Terex Port Solutions (TPS) hat seinen bislang größten Serviceauftrag für Hafenmobilkrane erfolgreich abgeschlossen. Für den im Großraum Istanbul, Türkei, angesiedelten Containerterminal-Betreiber Mardaş Marmara Denizcilik Işletmeleri, kurz Mardaş, hat Terex sechs Gottwald Modell 7-Hafenmobilkrane an die Anforderungen des Containerumschlags an noch größeren Schiffen angepasst.

Von Februar an hat das Terex-Team zusammen mit Eksen, seinem Servicepartner vor Ort, die Geometrie der Krane mit Blick auf Ausladung, Auslegeranlenkpunkt und Sichthöhe für den Kranfahrer modifiziert. Dabei wurde jeweils eine Turmverlängerung um fünf Meter vorgenommen sowie der Arbeitsradius der Krane von 51 auf 54 Meter erhöht. Eksen verantwortete dabei die Montage, während Terex PS für die Inbetriebnahme der Krane zuständig war.
Da mit den verlängerten Türmen auch größere Schiffe effizient abgefertigt werden können, hat sich die Wettbewerbsfähigkeit von Mardaş erhöht

Die sechs umgebauten Hafenmobilkrane – zwei in der Variante G HMK 7608, vier in der Variante G HMK 7408 – sind Teil der aus insgesamt elf Gottwald-Geräten bestehenden Kranflotte, die Mardaş in seinem Terminal im Ambarli Port betreibt.

Durch den höheren Auslegeranlenkpunkt, der fortan bei 28,3 Metern bei den G HMK 7608 Kranen und 28,6 Metern bei den G HMK 7408 Kranen liegt, können die nachgerüsteten Krane nun den Umschlag an Schiffen mit höheren Containerstapeln an Deck sicherstellen. Zudem können die Geräte Schiffe mit einer Containerreihe mehr als bislang bedienen. Da auch die Turmkabine höher liegt und die Augenhöhe nunmehr 31,5 Meter beträgt, haben Kranfahrer eine gute Sicht auf den Arbeitsbereich.

Kommentare