Um alle Bilder zu sehen, registrieren Sie sich bitte und melden Sie sich an. Dadurch können Sie auch unsere Beiträge kommentieren und unseren E-Mail-Newsletter abonnieren. Klicken Sie hier, um sich zu registrieren
09.03.2015

Ein ganz besonderer Schwerlastkran

Die Lanz Hebebühnen- und Nutzfahrzeugevermietung aus Rutesheim im Landkreis Böblingen legt sich einen Schwerlastladekran der Superlative zu: Es handelt sich um Palfingers Topmodell PK200002 SH, den größten am Markt erhältlichen Knickarmkran, der sich horizontal hinter dem Führerhaus zusammenfalten lässt und damit Spitzenreiter der Top20 dieses Jahr von Kran & Bühne. Doch damit nicht genug.
Bitte registrieren Sie sich, um alle Bilder zu sehen

So soll Lanz' neuer Schwerlastkran PK200002 aussehen


Mindestens drei weitere Punkte heben dieses Exemplar, das sich derzeit im Aufbau bei Palfinger befindet, von den anderen PK200002-Modellen ab. Erstens handelt es sich um einen Sonderumbau von Mercedes-Benz; einen Arocs 5-Achser 10x6/6 in der Gewichtsvariante 50 Tonnen (9,0/9,0/13,0/13,0/9,0). Dem Sonderumbau wurde eine 9 Tonnen gelenkte, luftgefederte Nachlaufachse verpasst, die zur Stabilität und späteren Tragfähigkeit des Aufbaus dient. Ebenso an Bord ist die neu entwickelte hydrodynamische Turbo-Retarder-Kupplung. Eine Rahmenverstärkung für die Frontabstützungen gibt es obendrein. Auch dieses Fahrzeug wird – wie schon der 36-Meter-Ladekran von Lanz – mit flexiblen Abstützungen ausgestattet sein.

Zweitens wurde der Palfinger-Kran derart mit aktuellster und ausgefeiltester Technik vollgepackt, dass er bisherige Bauweisen in den Schatten stellen wird, ist sich das Vermietunternehmen sicher. Er ist der erste Ladekran seiner Bauart, der mit Strom betrieben werden kann: Durch Abschaltung des Dieselmotors kann somit auch in geschlossenen Gebäuden, Garagen, Hallen, Einkaufszentren etc. gearbeitet werden, in denen Kranarbeiten sonst unmöglich wären.

Drittens verfügt der Großkran über einen anbaubaren Arbeitskorb, den der Kran immer huckepack mit sich führt. Bei Bedarf verwandelt sich der Ladekran laut Lanz in Minutenschnelle in eine vollwertige 50-Meter-Arbeitsbühne. So können angelieferte oder abgeladene Materialien sofort verbaut werden ohne Anmietung einer zusätzlichen Arbeitsbühne.

Der PK20002 L-SH läuft bei Lanz unter der Bezeichnung LK500 und bietet über 46 Meter maximale hydraulische Ausladung und somit mehr als 49 Meter Hubhöhe. Bei 45 Meter seitlicher Reichweite kann das Gerät noch etwa 500 Kilogramm heben. Nachdem ihm die Werbewerkstatt Herrmann aus Reutlingen sein typisches „Lanz-Gesicht“ verpasst hat, wurde der Mercedes Arocs nach Lengau bei Salzburg überführt. Dort erfolgt momentan der Aufbau des Krans bei der Firma Palfinger, der noch mehrere Wochen in Anspruch nehmen wird. Ab Mitte Juni soll er die Lanz-Flotte verstärken.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK