01.02.2016

Rekordjahr für Liebherr

Getoppt: Liebherr schließt das Jahr 2015 mit dem bislang besten Umsatz der Firmengeschichte ab: 9,2 Milliarden Euro hat die Gruppe erwirtschaftet und damit die Marke von neun Milliarden Euro übertroffen. Im Jahr 2013 erzielte die Unternehmensgruppe einen Umsatz von 8,96 Milliarden Euro und 2014 waren es 8,823 Milliarden Euro. Der Umsatz pendelte in den vergangenen Jahren quasi um die Neun-Milliarden-Marke. Die Zahlen für 2015 basieren auf Prognosen vom November.

Zuwächse kamen diesmal aus den Segmenten Baumaschinen und Mining wie auch aus dem Bereich, der die Sparten Maritime Krane, Aerospace und Verkehrstechnik, Werkzeugmaschinen und Automationssysteme, Hausgeräte sowie Komponenten und Hotels umfasst.

Bei den Baumaschinen und Mining-Geräten stieg der Umsatz um 337 Millionen Euro oder 6,4 Prozent auf 5,631 Milliarden Euro. Dazu zählen die Sparten Fahrzeugkrane, Turmdrehkrane und Betontechnik, Erdbewegung sowie Mining. In den Sparten außerhalb von Baumaschinen und Mining stieg der Umsatz um 88 Millionen Euro oder 2,5 Prozent auf 3,617 Milliarden Euro.

Die Geschäftsentwicklung verlief in den einzelnen Absatzregionen recht unterschiedlich: In Osteuropa und auf dem afrikanischen Kontinent gingen die Umsätze zurück. Steigerungen wurden dagegen im Nahen und Mittleren Osten, in der Region Fernost und Australien sowie in Amerika erzielt. In Westeuropa, der für Liebherr bedeutendsten Absatzregion, bewegte sich der Umsatz in der Größenordnung des Vorjahres.

Die Zahl der Beschäftigten ist auch im vergangenen Jahr weiter gestiegen: Weltweit waren zum Jahresende rund 42.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei Liebherr beschäftigt. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht dies einem Anstieg um 1.080 Personen. Auch 2015 hat Liebherr kräftig investiert: 746 Millionen Euro, sprich eine Dreiviertel-Milliarde.

Für das laufende Jahr erwartet Liebherr einen leichten Umsatzanstieg. In den meisten Produktbereichen werden voraussichtlich Steigerungen erzielt, so das Management. Positive Impulse erhofft sich die Firmengruppe unter anderem von der bauma im April.

Die finalen Zahlen für 2015 sollen im Juni 2016 bekanntgegeben werden.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK