21.09.2016

Schwimmkrane erneut zugelassen von Lloyd

Terex Port Solutions (TPS) hat die Bauartzulassung für auf offener See betriebene Gottwald „Modell 8“-Schwimmkrane in der 4-Seil-Greifervariante G HPK 8200 B neu erlangt. Dies war notwendig geworden, weil sich seit der Erstzulassung der Geräte vor fast zehn Jahren – im Jahr 2007 – die Lloyd's Register-Richtlinien für maritime Hebezeuge geändert haben.

Außerdem hat TPS zwischenzeitlich die Konstruktion des Krans, der eine Ausladung von maximal 50 Metern, eine 63-Tonnen-Greiferkurve und Hubgeschwindigkeiten bis zu 140 Metern pro Minute bietet, komplett überarbeitet und an den aktuellen Stand der Baureihe angepasst. Laut Lloyd’s Register können die G HPK 8200 B Krane bei Wellenhöhen bis zu 2,5 Meter und Windgeschwindigkeiten bis zu 20 Metern pro Sekunde eingesetzt werden.

Darüber hinaus hat Lloyd’s Register auch eine 100-Tonnen-Schwerlastkurve für den Einsatz in geschützten Gewässern freigegeben, sodass Betreiber mit dieser Schwimmkran-Variante auch gelegentlich Projektcargo umschlagen können. Durch diese Erweiterung ist der Kran noch vielseitiger als bisher einsetzbar.
Gottwald Modell 8 Schwimmkran in der 4-Seil-Greifervariante: der G HPK 8200 B

Zur nun erfolgten erneuten Erteilung der Bauartzulassung, des sogenannten Design Approvals, musste der G HPK 8200 B das Zulassungsverfahren erneut komplett durchlaufen. Dr. Dirk Rother, Senior Manager Applications Engineering bei TPS, erläutert: „Während des Verfahrens wurde noch einmal die Konstruktion der Stahlstruktur, der sicherheitsrelevanten Maschinenbaukomponenten, der Hydraulik sowie der elektrischen und steuerungstechnischen Ausrüstung von Lloyd’s Register geprüft. Auf Basis dieser sehr detaillierten Überprüfung unserer gesamten Konstruktion konnte die erneute Bauartzulassung für den G HPK 8200 B erreicht werden, sodass wir unseren Kunden auch weiterhin diese Kranvariante für den Einsatz mit einer sogenannten Marine Classification durch Lloyd’s Register anbieten können.“

Hinterrgund
Im Jahr 2004 hat TPS seine Hafenmobilkrantechnologie mit den Schwimmkranen aufs Wasser gebracht. Zunächst waren die Umschlaggeräte hauptsächlich am Mississippi stark nachgefragt, wo sie vor allem im Schiff-zu-Schiff-Umschlag eingesetzt werden. Seit 2007 sind Schwimmkrane von TPS auch auf offener See im Einsatz. Damals nahm ein erster, eigens hierfür entwickelter G HPK 8200 B vor Indonesien seinen Dienst auf. Mittlerweile sind sieben weitere in verschiedenen Regionen hinzugekommen.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK