28.09.2016

S.E. Levage sichert sich Frankreichs Größten

Seit April dieses Jahres betreibt das französische Kranunternehmen S.E. Levage den größten Teleskopmobilkran im Land, einen LTM 11200-9.1 von Liebherr. Dieser ist zwar gebraucht, aber – wie Kranfahrer Christophe Thenery sagt: „Bei der Übergabe im Liebherr-Werk in Ehingen war der Kran wie neu.“ Um auf Nummer Sicher zu gehen, kaufte S.E. Levage den 1.200-Tonner direkt beim Hersteller. Dort wurde der LTM 11200-9.1 komplett werksüberholt, in Kundenfarbe lackiert und beschriftet.
Die Straße bot genügend Platz für das 13 x 13 Meter große Stützquadrat

Mittlerweile hat Frankreichs Größter schon eine ganze Reihe von Einsätzen auf dem Buckel. Sein vierter Einsatz führte den 9-Achser ins Zentrum von Lyon: Zwei Bagger mussten für Abbrucharbeiten in einen Innenhof gehoben werden. Für die zu hebenden Lasten von bis zu 58 Tonnen wurde der AT-Kran mit 162 Tonnen Ballast aufgebaut. Die Straßenbreite zwischen den historischen Häusern erlaubte das vollständige Ausfahren aller Stützen auf eine Stützbasis von 13 Meter x 13 Meter. Um die schweren Bagger und Ausrüstungsteile weit über die Häuser heben zu können, wurde die Y-Teleskopabspannung angebaut und der Ausleger auf 70 Meter ausgefahren.
Der neue Gebrauchte musste zwei Bagger über die Gebäude in einen Hinterhof heben

S.E. Levage
Das Kran- und Schwerlastunternehmen mit Sitz in Sallenôves beschäftigt 85 Mitarbeiter und unterhält sieben Niederlassungen in der Region Rhône-Alpes und eine im schweizerischen Genf. Der Fuhrpark besteht aus 40 Mobilkranen von 35 bis 1.200 Tonnen Traglast, über 30 davon stammen von Liebherr. Zudem gehören 18 Ladekrane und zehn Schwertransporteinheiten zur Unternehmensflotte.
Gerüstet war der Großkran mit 70-Meter-Ausleger und Y-Abspannung

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK