27.02.2017

Neuer 250-Tonner für Sönke Jordt

Anfang Februar hat das Kranunternehmen Sönke Jordt aus Ratekau bei Lübeck einen neuen Liebherr-Mobilkran LTM 1250-5.1 in Empfang genommen. Mit dem 250-Tonnen-AT auf fünf Achsen erweitert das Unternehmen seinen Fuhrpark nach oben.

Der Kran bietet einen 60-Meter-Hauptausleger, wobei mit diversen Verlängerungen und Gitterspitzen eine maximale Hakenhöhe von 110 Metern erreicht wird. Der norddeutsche Betrieb hat den LTM 1250-5.1 mit der hydraulisch verstellbaren 50-Meter-Gitterspitze bestellt.
Jordts neuer 250-Tonnen-Kran

Die beiden Geschäftsführer Sönke und Tim Jordt kamen persönlich zur Übergabe des neuen Krans ins Liebherr-Werk nach Ehingen. Sönke Jordt erklärt: „Der LTM 1250-5.1 ist der stärkste Mobilkran auf fünf Achsen. Der Genehmigungsaufwand bei einem 6-Achser wäre wesentlich höher. Mit dem 5-Achser sind wir flexibler, sind nicht auf Nachtfahrten beschränkt, und der Personalaufwand ist geringer. Für uns eröffnen sich mit dem Kran und der festen langen Spitze neue Einsatzfelder. Wir planen den neuen Kran auch für Reparaturen an Windkraftanlagen ein.“

Hintergrund
Das Unternehmen Sönke Jordt wurde 1994 gegründet und bietet außer der Vermietung von Autokranen auch Maschinen- und Schwertransporte. Elf Mobilkrane von 30 Tonnen bis 250 Tonnen Traglast gehören zum Fuhrpark, von denen inzwischen die meisten den Namen Liebherr tragen. Dabei kauft das Unternehmen erst seit 2012 Liebherr-Krane: Damals wurde ein LTF 1045-4.1 angeschafft. Ein weiterer LTF 1045-4.1 und ein LTC 1050-3.1 sind bereits bestellt und werden demnächst ausgeliefert.
(v.l.) Andre Kerinnes und Tim Jordt von Sönke Jordt, Jens Fähse von Liebherr sowie Sönke Jordt und Bernd Nehls von Sönke Jordt

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK