03.02.2021

Snorkel bringt A62JRT

Produktionsstart: Snorkel lässt in seinem britischen Werk nun seine neue verbesserte Gelenkteleskoparbeitsbühne A62JRT für den Einsatz im Gelände vom Band laufen.

Ursprünglich 2011 als Ersatz für die AB62 eingeführt, bietet die A62JRT eine Arbeitshöhe von 20,8 Metern, eine Reichweite von 11,1 Metern in einer Höhe von neun Metern und eine uneingeschränkte Plattformkapazität von 227 Kilogramm. Zu den Ausstattungsmerkmalen gehören ein kontinuierlicher Schwenkbereich von 360 Grad, kein Hecküberstand, ein innerer Wenderadius von 1,4 Metern und ein hydrostatischer Allradantrieb mit Pendelachse.

Die neue A62JRT ist jetzt mit einem Kubota V2403-Dieselmotor der Stufe V/Tier 4 Final ausgestattet, der in Verbindung mit verbesserten Hydraulikkreisläufen nach Angaben des Unternehmens den Kraftstoffverbrauch um bis zu 50 Prozent drücken kann.
Die überarbeitete A62JRT läuft jetzt vom Band

Zu den weiteren Upgrades gehören das standardisierte Steuersystem von Snorkel mit Onboard-Diagnoseanzeige für eine einfachere Wartung, Instandhaltung und Fehlersuche sowie der Arbeitskorb mit Dreifacheinstieg, der 2,40 Meter x 91 Zentimeter misst. Der Korb ist derselbe, der auch bei den Snorkel-Teleskopbühnen 400S/460SJ und 600S/660SJ verwendet wird, und verfügt über ein Plattform-Schnellverriegelungsssystem mit sechs Bolzen sowie abnehmbare Bodenteile für schnelle Reparaturen bzw. Austausch.
Die neue A62JRT kommt mit dem gleichen Arbeitskorb, den einige der größeren Boomlifte aufweisen

Mit einem Gewicht von 10.659 Kilogramm hat der neue Geländeboom eine Transportlänge von 8,60 Meter, eine Transporthöhe von 2,60 Meter und eine Gesamtbreite von 2,40 Meter.
Snorkels standardisiertes Steuerungssystem

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK