26.11.2021

18 zum 30.

Neukrane zum Firmenjubiläum: Im dreißigsten Jahr seines Bestehens gönnt sich der tschechische Kranvermieter Hanyš insgesamt 18 Neukrane. Sie alle haben eins gemeinsam: Sie stammen von Liebherr in Ehingen. Wie übrigens fast alle Krane in der Flotte.

Ende dieses Jahres sollen beim tschechischen Kran- und Schwerlastunternehmer fast hundert Liebherr-Krane auf dem Hof stehen. Von insgesamt 108 Kranen.

Vor 30 Jahren, am 4. Juli 1991, gründete die Familie Hanyš den Kranverleihbetrieb in der tschechischen Hauptstadt Prag. Heute bietet Hanyš an 20 Standorten in Tschechien und einem in der Slowakei Kran- und Schwertransporte an. Ab 2022 sollen weitere tschechische Niederlassungen hinzukommen. Dafür benötigt der Kranvermieter neue Maschinen.

Die Palette der bestellten Krane reicht dabei vom 30-Tonner LTM 1030-2.1 bis zu einem Gittermastmobilkran vom Typ LG 1750. Alle Krane werden in den kommenden Monaten ausgeliefert.

Es begann mit einem LTM 1070/1: „Nachdem ich die Firma Hanyš offiziell im Juli 1991 gegründet hatte, war mein erster Kran ein AD 20. Der Aufbau-Kran auf einem Tatra-Fahrgestell hatte eine Tragkraft von 20 Tonnen. Schnell kam ein zweiter Kran, ein AD 28 hinzu, dann ein Coles 64 T. Und dann habe ich zum ersten Mal einen Liebherr LTM 1070/1 gesehen. Ein verunfallter Kran, der bei Klimex CZ auf dem Hof stand. Da musste ich anhalten und mir diesen Kran genauer anschauen“, erzählt Rostislav Hanyš, Gründer und Inhaber von Hanyš.

„Wir haben den All-Terrain-Kran damals als Unfallkran zurückgenommen, instandgesetzt und schließlich an Hanyš verkauft“, berichtet Karel Kladiva, der Inhaber des Liebherr-Händlers Klimex CZ. Das war der Auftakt für die Zusammenarbeit mit dem schwäbischen Kranbauer.
Thomas Fiesel von Liebherr, Alena Hanyšová, Rostislav Hanyš, Milan Hanyš, Jitka Hanyšová (alle Hanyš) sowie Karel Kladiva von Klimex CZ (v.l.)

Unter den 18 neuen Modellen finden sich bewährte LTM-Modelle wie der LTM 1030-2.1, laut Liebherr der meistverkaufte All-Terrain Kran weltweit, der LTM 1055-3.2 und der LTM 1070-4.2. Aus der Kompaktkranklasse ist der LTC 1050-3.1 dabei, bei den Teleskopraupenkranen fiel die Wahl auf den LTR 1060.

Doch auch neueste Technik ist bei Hanyš gefragt. Die Bestellung umfasst auch den 2020 vorgestellten LTM 1120-4.1 und den LTM 1230-5.1, der auf der bauma 2019 erstmals präsentiert wurde. Der neue Großauftrag wird die Flotte nicht nur erweitern, teilweise werden dabei auch alte Krane ersetzt.

„Wir wollen immer Spitzentechnologie für unsere Kunden bieten. Dazu braucht es gute Krane. Daher tauschen wir unsere Flotte auch immer wieder aus. So haben wir nun fast hundert Liebherr-Krane in unserer Flotte im Einsatz, in ganz Tschechien und in der Slowakei“, berichtet Milan Hanyš, der zusammen mit seinem Vater Rostislav heute die Firma leitet. In den letzten fünf Jahren wurden schon rund 60 Liebherr-Krane an Hanyš ausgeliefert.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK