22.06.2022

Klüver setzt auf Dinolift

Der südöstlich von Bremen ansässige Arbeitsbühnen- und Gabelstaplervermieter Klüver ergänzt seinen Mietpark mit einer Anhänger-Teleskop-Arbeitsbühne vom Typ Dino 180 T. Neben hoher Reichweite bietet die 18-Meter-Anhängerarbeitsbühne in Teleskopbauweise ein geringes Gewicht von lediglich 1.840 Kilogramm.

Eine praxisgerechte Ausstattung mit zwei Antriebsvarianten (230 Volt-Motor und Hatz-Diesel), ein hydraulischer Fahrantrieb mit Kabelfernsteuerung sowie zusätzliche Unterlegplatten runden das Profil ab. Die Übergabe der DINO 180 T erfolgte durch den deutschen Generalimporteur Hematec Arbeitsbühnen.

Geschäftsführer und Gründer Wolfgang Klüver ist in der Branche kein Unbekannter: Er war schon lange Jahre im Bereich Vermietung von Arbeitsbühnen und Staplern aktiv. Vor vier Jahren wagte er gemeinsam mit seiner Frau Silvia und ihrem gemeinsamen Sohn Alexander den Schritt in die Selbstständigkeit.

Ende 2021 trat das Unternehmen der Partnerlift-Gemeinschaft bei.
Neue Dino 180 T: Alexander Klüver, Michael Schapperth und Wolfgang Klüver (v.l.)

Auf stolze 120 Geräte ist der Mietpark des Familienbetriebs in den letzten Jahren angewachsen. „Tendenz weiterhin steigend“, so Alexander Klüver. „Mit unseren rund 30 Staplern und 90 Arbeitsbühnen haben wir bislang den Schwerpunkt auf die Industrie gelegt. Wir erweitern nun sukzessive mit LKW-Arbeitsbühnen, Teleskopstaplern und Anhängerbühnen.“

Neben seiner langjährigen Erfahrung in der Arbeitsbühnenbranche und dem familiären Arbeitsklima – Klüver beschäftigt derzeit drei Mitarbeiter und will auch in diesem Bereich weiter expandieren – hebt Wolfgang Klüver auch den Standortvorteil seines Betriebsgeländes in Achim hervor: „Von unserem verkehrsgünstig gelegenen Standort mit direkter Anbindung an die A1 und an die weniger stauanfällige A27 sind wir schnell im gesamten Stadtgebiet Bremen und insbesondere im Mercedes-Benz-Werk, welches ich schon seit Jahren durch die verschiedenen Um- und Erweiterungsbauten arbeitsbühnentechnisch begleite.“ Sonst fährt das Unternehmen auch Einsätze bei Bauvorhaben in der Automobilindustrie, im Schiff- und Flugzeugbau, in Lagerhallen und Werbeanlagenbau, und zwar im gesamten Nordwesten der Republik bis zur Nordseeküste.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK