01.07.2022

Manitou Deutschland eröffnet neu

Unter D/A/CH und Fach: Die deutsche Tochtergesellschaft des französischen Herstellers, Manitou Deutschland, hat den Umzug in ihre brandneuen Räumlichkeiten in Friedrichsdorf, nördlich von Frankfurt, abgeschlossen und dies mit einem Tag der offenen Tür gefeiert.

Manitou gründete seine deutsche Niederlassung 1996 in der Stadt Ober-Mörlen, die ebenfalls an der A5 liegt wie der neue Standort, jedoch weiter nördlich. Der Umzug in den größeren, eigens errichteten Neubau ist Teil der Strategie des Herstellers, seine Aktivitäten auf dem deutschen, schweizerischen und österreichischen Markt zu verstärken, um seinen Marktanteil zu erhöhen. Manitou Deutschland beschäftigt rund 50 Mitarbeiter, die ein Netz von 75 Händlern in Deutschland, der Schweiz und Österreich betreuen und Funktionen wie Verkaufsverwaltung, Marketing, Schulung, Service und Ersatzteile abdecken.

Das Unternehmen begann im April mit dem Umzug an den neuen Standort, der rund 5.000 Quadratmeter groß ist. Das Layout umfasst zwei Schulungsräume, eine 500 Quadratmeter große Halle für die Schulung von Serviceingenieuren und Technikern und 900 Quadratmeter Bürofläche. An der feierlichen Eröffnung nahmen mehr als hundert Personen teil, darunter Händler, Lieferanten und Mitarbeiter.

Peter Wildemann, Geschäftsführer von Manitou Deutschland, sagt: „Die gute Erreichbarkeit über die Autobahn A5 und die Nähe zum Frankfurter Flughafen waren ein großer Pluspunkt bei der Wahl von Friedrichsdorf. An diesem neuen Standort können wir unsere Mitarbeiter und Kunden unter optimalen Bedingungen und mit großzügigen Räumlichkeiten empfangen und unserem Netzwerk weiterhin einen hohen Servicegrad bieten.“
In Friedrichsdorf im Taunus vor den Toren Frankfurts steht die neue Deutschland-Zentrale von Manitou

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK