09.08.2022

Passt perfekt dazwischen

Neuer Großkran für Welti-Furrer: Aus Sicht von Amos Dubacher, Fuhrparkleiter bei Welti-Furrer, spricht vieles für den Tadano AC 7.450-1 – nicht nur, dass er als leistungsstarker 7-Achser perfekt zwischen den 350- und 600-Tonnen Kranen im Fuhrpark des Schweizer Krandienstleisters passt: „Der AC 7.450-1 verkörpert darüber hinaus auch den absolut neuesten Stand der Technik, der ihm eine Reihe von Vorteilen beschert, die für unsere Anforderungen kein anderer Kran dieser Klasse in Summe bietet“, betont Amos Dubacher.
Bereichsleiter Patrick Oeschger, Kranführer Robert Wendelspiess, Fuhrparkleiter Amos Dubacher und Kranführer Christian Buess sowie Geschäftsführer Fabian Meier, alle Welti-Furrer, mit Michael Zieger, Sales Manager bei Tadano (v.l.)

Zu den entscheidenden Vorteilen des AC 7.450-1 zählen die Schweizer Kranprofis unter anderem seine kompakte Bauweise oder auch die Tatsache, dass der Kran trotz seines Transportgewichts ohne weiteres Zubehör eine sehr große Bandbreite an schweren Hüben durchführen kann. „Außerdem ist der AC 7.450-1 extrem schnell gerüstet“, meint Dubacher.

Welti-Furrer wird den neuen Tadano AC 7.450-1 vornehmlich für den Aufbau von Turmdrehkranen sowie für die Montage von Betonfertigteilen einsetzen. Dabei kommt den Schweizern vor allem auf engen Baustellen besonders innerhalb von Städten nicht zuletzt die kompakte Bauweise des Krans entgegen. Aber auch die schnelle und einfache Wippen-Montage wird sich ebenso bezahlt machen wie der Umstand, dass eine Verbolzung der Stützen nur während der Straßenfahrt, nicht aber im Rüstzustand erforderlich ist. „All dies spart Zeit und macht den Einsatz dieses Krans besonders wirtschaftlich“, unterstreicht der Fuhrparkleiter.

Als weiteren Vorteil des AC 7.450-1 sieht man bei Welti-Furrer das am Markt einzigartige Kamerasystem Tadano Surround View an, das die maximal möglichen Ausfahrweiten der Stützen sowie den Durchschwenkradius grafisch darstellt. Dadurch wird die optimale Positionierung des Krans auf der Baustelle erleichtert. Und mit der Kransteuerung IC-1 Plus ist der Kran auch auf engen Baustellen mit asymmetrischer Abstützung in der Lage, seine maximal mögliche Tragfähigkeit zu erreichen.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK