26.09.2022

Dingli mit zwei neuen Scheren

Der chinesische Hersteller Dingli hat zwei neue, leichtere Hochregal-Elektroscherenbühnen angekündigt, die 1712DCL und die JCPT1912DCL mit Arbeitshöhen von 17,2 bzw. 19 Metern. In Deutschland firmieren die beiden Neuheiten unter den Bezeichnungen ES1712E und ES1912E und sind über Magni zu beziehen.

Die maximale Tragfähigkeit der Plattform beträgt bei beiden Maschinen uneingeschränkt 500 Kilogramm, wobei die Tragfähigkeit auf der 1,20 Meter langen ausrollbaren Plattformverlängerung dieselbe ist wie auf der Hauptplattform. Beide Geräte können in voller Höhe verfahren, wobei nivellierbare Stützen bei beiden zur Standardausrüstung gehören. Die Maschinen sind zwar mit Zweiradantrieb und Zweiradlenkung ausgestattet, verfügen jedoch über eine Steigfähigkeit von 30 Prozent und eine Vierradbremse.

Die Gesamtbreite der neuen Modelle beträgt 1,25 Meter, die Gesamtlänge im Transportzustand 3,36 bzw. 3,76 Meter. Im ausgefahrenen Zustand beträgt die Plattformgröße 4,24 x 1,17 Meter bei der 1712er und 4,64 Meter bei der 1912er. Die Gesamthöhe bei eingefahrenen Geländern beträgt bei beiden Modellen 2,47 Meter.

Der Antrieb erfolgt über eine 48-Volt-Batterie mit 420 Amperestunden und einen direkten elektrischen Radantrieb. Das Gesamtgewicht beträgt 6.280 Kilogramm für das Modell 1712 und 7.140 Kilogramm für das 19-Meter-Gerät.



Vertikal Kommentar

Angesichts der Arbeitshöhe, der Ausstattung und des Gesamtgewichts sehen diese beiden Maschinen sehr praxistauglich aus. Der Markt für elektrische Scherenbühnen mit 17 und 19 Metern Arbeitshöhe ist in vielen Ländern am Wachsen, und dank der Tatsache, dass diese beiden Maschinen relativ leicht zu transportieren sind, könnten sie sich auch in Märkten durchsetzen, in denen sich diese Art von Bühnen noch nicht durchgesetzt hat.

Wenn dies der Fall ist, könnte Dingli der Hauptnutznießer in den Märkten sein, in denen es gut vertreten ist, da das Unternehmen eine der breitesten Produktpaletten in diesem Sektor hat, mit einer großen Auswahl an schweren wie auch leichten Scherenmodellen neben dieselbetriebenen und elektrischen Geländescheren.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK