24.11.2022

XCMGs Hybridkran für Europa

Der chinesische Kranhersteller XCMG hat auf der bauma einen 60 Tonnen starken Hybrid-All-Terrain-Kran vorgestellt, der auf dem bestehenden XCA60 E des Unternehmens basiert. Das Hybridmodell XCA60 EV wurde mit Hilfe eines bekannten niederländischen Kran- und Schwertransportunternehmens speziell für den europäischen Markt entwickelt und soll bald zum Verkauf angeboten werden.

Das Hydrauliksystem des Krans wird von einem massiven 170-kW-Elektromotor angetrieben, der über drei Betriebsmodi verfügt. Zum einen der übliche Dieselmotor, der mit einem Generator ausgestattet ist. Alternativ kann der Kran an eine 32- oder 64-Ampere-Wechselstromsteckdose angeschlossen werden, um einen emissionsfreien Dauerbetrieb mit einer Leistung zu ermöglichen, die der des Dieselmotors entspricht oder diese sogar übertrifft. Schließlich kann der Kran auch elektrisch betrieben werden, ohne an die Steckdose angeschlossen zu sein, und zwar dank des eingebauten Lithium-Ionen-Batteriepakets mit einer Kapazität von 115 kWh, das für bis zu vier Stunden Kranbetrieb ausreichen soll. Die Batterien können auch über die Steckdose oder den Dieselmotor aufgeladen werden, wobei überschüssiger Strom die Batterien wieder auflädt. Dies gilt auch für das Aufladen während der Fahrt.

Das dreiachsige Chassis ist serienmäßig mit Allradlenkung sowie Vorder- und Hinterachsantrieb ausgestattet, wobei auch Allradantrieb erhältlich ist. Der Kran kommt mit einer Einzelradaufhängung daher, die derjenigen der Grove GMK-Mobilkrane sehr ähnlich ist. Das Dual Power-Antriebskonzept ist eine Art Hybridsystem, das die Kraft des Diesel- und des Elektromotors sowohl für den Straßen- als auch für den Geländebetrieb kombiniert, wobei der Elektromotor auf intelligente Weise eingreift, um die Energieausnutzung zu maximieren. Laut XCMG liefert diese Kombination eine Leistung von bis zu 400 kW und reduziert den Kraftstoffverbrauch nachweislich um rund 40 Prozent. Darüber hinaus ist der Kran mit einer regenerativen Brems- und Auslauffunktion ausgestattet, die es ihm ermöglicht, Strom zum Aufladen der Batterien zu erzeugen.
Der Kran kann den ganzen Tag über im Innenraum arbeiten, ohne dass ein Ladegerät benötigt wird

Was die Kranspezifikationen betrifft, so liegen uns die vollständigen technischen Daten und Lastdiagramme noch nicht vor, aber der Kran verfügt über einen 48 Meter langen, sechsteiligen Hauptausleger, der von einer 9,2 bis 16 Meter langen Doppelklappspitze gekrönt wird, welche die maximale Kipphöhe auf rund 66 Meter erhöht. Zur Standardausstattung gehören kabellose Fernbedienungen für die Stützkonfiguration, ein 10,4-Zoll-Touchscreen in der Kabine und Kameras. Die Gesamtlänge für Straßenfahrten beträgt 11,96 Meter, die Gesamtbreite 2,55 Meter und die Gesamthöhe 3,79 Meter.
Kabellose Fernbedienung für die Stützkonfiguration

Das Unternehmen sagt: „Wir haben bei der Entwicklung dieses Krans an die Bedürfnisse des europäischen Marktes gedacht und uns auf die wachsenden Anforderungen an die Nutzung erneuerbarer Ressourcen und vor allem auf die Reduzierung von Emissionen konzentriert, die unserer Meinung nach in den europäischen Großstädten im Trend liegen. Dieser Kran wurde mit Unterstützung der niederländischen Firma.“

Das folgende Video zeigt einige der Funktionen

Erwarten Sie, diesen Kran oder ein vierachsiges Modell auf dem XCMG-Stand auf den Vertikal Days im nächsten Mai zu sehen.


Vertikal Kommentar

Das sieht nach einem ordentlichen Kran aus, mit einem anständigen Ausleger samt Verlängerung und der Fähigkeit, drinnen und draußen sowie in Ultra-Low-Emission-Zonen zu arbeiten. Auch wenn es vielleicht keine Marke ist, für die sich die meisten Unternehmen auf Anhieb interessieren werden, könnten die Vorteile, die sie bietet, sicherlich einige Käufer dazu bewegen, sich daraiuf einzulassen, eventuell mit bestimmten Kunden im Hinterkopf. Und sobald die ersten Krane dann funktionieren und unterwegs sind, könnte XCMG durchaus damit durchstarten .

Andere Hersteller arbeiten auch an hybriden All-Terrain-Kranen, aber das XCMG-Angebot – wenn es tatsächlich fertig ist – wird mit ziemlicher Sicherheit ein paar gute Käufer finden, die bereit sind, es zu versuchen. Dann wird es nur darauf ankommen, wie zuverlässig es sich erweist in puncto Service und wie die Kranfahrer damit zurechtkommen. Was die bauma deutlich gemacht hat, ist, dass dies der Beginn des Zeitalters des Hybrid-Fahrzeugkrans ist, während dies vor knapp einem Jahr nur eine verrückte Idee für die Zukunft zu sein schien. Wie schnell sich die Dinge doch ändern.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK