18.07.2011

Raus aus Spanien

Während die Umsätze im 1. Halbjahr 2011 um 8 Prozent gestiegen sind, hat das britische Unternehmen Lavendon am Montag mitgeteilt, dass es sich aus dem Markt in Spanien noch im Laufe dieses Jahres zurückziehen werde. Dabei fiel das Wachstum im 2. Quartal zwar nicht so stark aus wie im 1. Quartal, übertraf aber die Erwartungen der Verantwortlichen. Vor allem in Belgien und Frankreich konnte Lavendon mit +17 und +16 Prozent seinen Umsatz deutlich steigern.

Doch auch in Deutschland - mit der Tochter Gardemann - gingen die Umsätze um 10 Prozent nach oben, genau so wie in Großbritannien. Das Geschäft in Spanien konnte zwar um fünf Punkte zulegen, macht allerdings nur noch vier Prozent vom Gesamtumsatz der Gruppe aus. Zum Vergleich: UK liegt bei der Hälfte, der deutsche Markt bei mehr als 20 Prozent am Gesamtumsatz. Die Langzeitperspektiven auf der Iberischen Insel seien einfach zu düster, hieß es.

Zudem seien die Nettofinanzverbindlichkeiten reduziert worden.

Kommentare