16.05.2014

Nicht eingefahren, aber eingehakt

Mit Sicherheit hatten sie es wohl nicht so: Drei Männer an Bord eines LKW mit Kranaufbaus sind laut Polizei mit ihrem Gefährt in Freistadt in Oberösterreich an einer Unterführung hängengeblieben. Grund: Sie hatten den Ausleger nicht eingefahren. Das Fahrzeug wurde, obschon lediglich mit 30 km/h unterwegs, in die Luft katapultiert, wobei die drei Männer gegen das Wagendach geschleudert wurden. Angeschnallt waren sie nämlich nicht.

Dabei erlitten die drei Arbeiter im Alter von 35, 44 und 45 Jahren schwere Verletzungen an Kopf und Wirbelsäule. Der Schaden an der Unterführung ist der Polizei zufolge beträchtlich.

Kommentare

Herbert Kröll
Freistadt ist nicht in Tirol, sondern in Oberösterreich.......

16.05.2014