18.05.2016

Konecranes vor dem Kauf von Terex Port/Material Handling

Terex hat sich bereiterklärt, sein Industrie- und Hafenkrangeschäft an Konecranes zu verkaufen. Zur gleichen Zeit haben die beiden Unternehmen sich darauf geeinigt, alle Gespräche über eine Fusion zu beenden.

Konecranes wird 1,13 Milliarden Euro zahlen, 726 Millionen Euro in bar sowie 19,6 Millionen neu ausgeschütteten Konecranes-Aktien. Damit wird Terex eine 25-prozentige Beteiligung an dem erweiterten Konecranes-Geschäft besitzen sowie das Recht haben, zwei Direktoren zu ernennen. Die Transaktion wird voraussichtlich am Ende des Jahres abgeschlossen werden. Dieser Deal kann noch bis Ende Mai widerrufen werden – allerdings mit einer Strafe in Höhe 32,78 Millionen Euro.

Eigentlich wollte Konecranes mit dem gesamten Terex-Konzern fusionieren, aber ein Gegenangebot von Zoomlion kam dazwischen. Nun zeigt sich Konecranes mit dem Teilgeschäft zufrieden. Gleichzeitig wird der Weg freigemacht für Gespräche zwischen Terex und Zoomlion.

Der Deal zeigte an den Aktienmärkten Wirkung. Die Terex Aktie stieg um 11 Prozent, und bei Konecranes ging es um 18 Prozent hoch.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK