29.07.2019

Frischer Wind in Australien

Premiere in Down Under: ALE schickt sich an, die ersten Windkraftanlagen in Australien hochzuziehen, die mit einem Turmdrehkran installiert werden. Das Unternehmen nutzt zwei seiner 135 Tonnen starken Kroll K1650L Wippkrane im Windpark Lincoln Gap in der Nähe von Port Augusta in Südaustralien, um dort 14 Windturbinen zu installieren. Noch in diesem Jahr soll das erste von insgesamt 59 Windrädern in Betrieb gehen.

Die Wahl fiel auf das Modell K1650L wegen seiner hohen Windgeschwindigkeitstoleranz von 15 Metern pro Sekunde für Hübe über 60 Tonnen und seiner geringen Stellfläche, die die erforderliche präparierte Fläche im Vergleich zu anderen Kranen dieser Größenordnung um mehr als 50 Prozent reduziert, also noch nicht mal die Hälfte an Platz benötigt. Neben Kosten- und Zeitersparnis trägt dies auch zur Reduzierung der Umweltbelastung bei – ein besonderer Vorteil in Australien, wo mehrere Windparks in bewaldeten Gebieten geplant sind.
Premiere: Ein Turmdrehkran wird in Australien erstmals zur Installation von Windkraftanlagen eingesetzt

Mit diesen Kroll-Turmkranen hatte ALE zuvor in Thailand Windturbinen mit einer Nabenhöhe von 162 Metern installiert, die höchsten Windkraftanlagen in Südostasien. Die maximale Hubhöhe des K1650L liegt bei 179,5 Metern.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK