09.12.2019

Stärkste Offshore-WKA hochgezogen

Vor einigen Wochen wurde der Prototyp der leistungsstärksten Offshore-Windenergieanlage der Welt für Testzwecke im niederländischen Hafen von Rotterdam errichtet.

Das Maschinenhaus der 12-MW-Windturbine General Electric Haliade-X wiegt 675 Tonnen. Es wurde in St. Nazaire an der Loire-Mündung gebaut und per Binnenschiff nach Rotterdam transportiert. Das Anheben der Gondel – eine Bruttolast von 780 Tonnen – meisterten zwei mit Powerboom ausgerüstete LR11350 Raupenkrane mit 1.350 Tonnen Tragkraft.

Der dänische Konzern BMS war mit dem Errichten dieser Windenergieanlage beauftragt. Dieser Spezialist für Kranarbeiten, Engineering, Schwer- und Spezialtransporte hat in Rotterdam zwei Raupenkrane LR 11350 eingesetzt, um diese 12-Megawatt-Anlage teilweise im Tandemhubverfahren aufzustellen. Einer der beiden Raupenkrane kam direkt aus der Fertigung in Ehingen auf die Baustelle, der andere stammt aus der Flotte des Kranvermieters Van Adrighem und ist seit drei Jahren nonstop für BMS im Einsatz.
Das schwerste der drei Turmsegmente bringt beachtliche 330 Tonnen auf der Waage

Dieser Kranjob mit außerordentlich schwerer Last war geradezu prädestiniert für den hier eingesetzten Rüstzustand der beiden Raupenkrane: Mit dem traglaststeigernden Power-Boom-System ausgestattet, bei dem sich der Hauptausleger im unteren Bereich auf zwei Gittermaststränge verdoppelt, steigert sich die Leistung der Hebezeuge enorm. Bei der in Rotterdam erforderlichen steilen Auslegerstellung und mit einer Mastlänge von 150 Metern erhöhen sich – verglichen mit dem einfachen Gittermastsystem – die Traglastwerte dieser Liebherr-Krane um über 70 Prozent.
Die beiden 1.350-Tonner LR11350 setzen die Gondel auf den 150 Meter hohen Turm

Wie so oft auf Baustellen in der Windkraft hat auch im Hafen Rotterdam das Wetter den Zeitplan für die großen Hübe diktiert. Phasenweise stand die Last zwei Tage lang bereit, konnte aber aufgrund der Windverhältnisse nicht gehoben werden. Dann ist es soweit: Der Hub des 675 Tonnen schweren Herzstücks der Anlage dauerte kaum eine Stunde. Nach Erreichen der Zielhöhe setzten sich die Raupenträger behutsam in Bewegung: Unter Last mussten die zwei LR 11350 noch rund 20 Meter verfahren, bis sie das Maschinenhaus auf dem Turm absetzen konnten.
780 Tonnen waren beim Hub der gigantischen Gondel insgesamt zu bewältigen

105 Tonnen der Gesamtlast entfielen auf die wuchtigen Traversen, Hakenflaschen und Anschlagmittel

Zur Montage der 107 Meter langen Rotorblätter einige Wochen später war nur einer der beiden Krane in Rotterdam verblieben. Ende Oktober war die Anlage schließlich fertig installiert. Die 12-MW-Turbine dieses Typs soll im Jahr 67 Gigawattstunden Strom erzeugen. Das entspricht einem Verbrauch von rund 16.000 Haushalten.

Den Einsatz kann man sich auch im Timelapse-Video ansehen.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK