13.01.2020

APEX sieht sich auf Kurs

In fünf Monaten findet die APEX statt – beziehungsweise da ist sie schon wieder vorbei. Wenn vom 9. bis 11. Juni 2020 die Arbeitsbühnenmesse nach Maastricht zurückkehrt, werden drei Dinge auffallen. Erstens: Die Messe ist den Veranstaltern zufolge mit gut hundert Ausstellern voll belegt. Zweitens: Jeder siebte Aussteller kommt aus China, insgesamt 15 Stück. Bemerkenswert ist in diesem Jahr – drittens – die Anzahl der Aussteller aus dem Bereich Akku-/Batterietechnologie: Es sind über zehn an der Zahl (wenn wir richtig gezählt haben). Dies zeigt das gestiegene Interesse an alternativen Antriebsarten für Arbeitsbühnen.

Für die zehnte Ausgabe der 1996 ins Leben gerufenen Veranstaltung steht zehn Prozent mehr Standfläche als bei der letzten Ausgabe 2017 zur Verfügung. „Durch die Rückkehr ins MECC Messe- und Konferenzzentrum in Maastricht nach zwei Veranstaltungen im Messezentrum RAI in Amsterdam steht ein größeres Außenareal zur Verfügung, das Platz für mehr Aussteller und größere Stände bietet“, teilen die Organisatoren mit.

Auf der Messe wird sich wiederum eine breit gefächerte Palette an Ausstellern mit ihren Maschinen und Geräten präsentieren. Den Löwenanteil machen die Maschinenhersteller mit knapp 60 Ausstellern aus. Daneben werden auch Vermieter, Gebrauchtmaschinenhändler, Zulieferer und Softwarefirmen vertreten sein.
Haupteingang zum MECC Messecenter in Maastricht

Wie gehabt findet die APEX gleichzeitig mit der International Rental Exhibition (IRE) und der jährlichen Konferenz der European Rental Association (ERA) statt (10. und 11. Juni).

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK