03.02.2020

Manitou wird weiblicher

Manitous Führungsriege wird weiblicher: Manitou hat Elisabeth Ausimour zur neuen Chefin (offiziell: President) des Geschäftsbereichs Material Handling & Höhenzugang ernannt. Der Geschäftsbereich macht rund 70 Prozent des Konzernumsatzes aus und besteht hauptsächlich aus Teleskopladern, Hubarbeitsbühnen und Geländestaplern.

Sie wurde auch in den Exekutivausschuss der Gruppe berufen. Der Geschäftsbereich Material Handling hat im vergangenen Jahr einen Umsatz von fast 1,5 Milliarden Euro erwirtschaftet, was knapp 70 Prozent des Konzernumsatzes entspricht.

In den letzten drei Jahren war sie Vizepräsidentin für ERP und Leiterin eines Projekts zur Neuaufsetzung von Prozessen. Ende 2019 übernahm sie bereits ihre neue Funktion, aber die Ernennung wurde erst kürzlich bekannt gegeben und bestätigt.
Elisabeth Ausimour

Zum Konzern kam Ausimour 2005 vom Schiffsbauer Chantiers de l'Atlantique (heute STX Europe), wo sie im Jahr 2000 ihre Karriere als Einkäuferin begonnen hatte. Bei Manitou war sie zunächst als Chefeinkäuferin für Hydraulik tätig, bis sie 2009 die Verantwortung für die Qualitätskontrolle übernahm. Im Jahr 2011 wurde sie zur Vizepräsidentin (VP) des Unternehmens im Arbeitsbühnenwerk in Candé ernannt, welches unweit des Firmensitzes in Ancenis liegt. Im Jahr 2016 wechselte sie in ihre Rolle als VP ERP.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK