24.09.2020

Spezialkran für Kurth

Wiederholungstäter im besten Sinne: Kurth Autokrane hat sich einen Liebherr-Kompaktkran LTC 1050-3.1 mit 50 Tonnen Traglast zugelegt, gedacht für schwierige Einsätze in beengten Arbeitsumgebungen. Das entscheidende Feature: Das Unternehmen orderte den 50-Tonner mit der Funkfernsteuerung Remote Drive. Damit lässt sich sogar der Kranunterwagen steuern.

Geschäftsführer Marcel Kurth erklärt: „Seit 2013 hatten wir einen LTC 1045-3.1 in unserem Fuhrpark und waren immer zufrieden damit. Nun wurde es Zeit, diesen Kran zu ersetzen. Durch unsere positive Erfahrung war eines klar: Es sollte wieder ein Kompaktkran von Liebherr werden.“ Er investierte deshalb in das Nachfolgemodell LTC 1050-3.1 mit Montagespitze und Vario Base. Weitere Stärken des Modelles sind seine hohen teleskopierbaren Traglasten (bis 30 Tonnen) sowie die teleskopierbare Krankabine. Sie bringt den Kranfahrer auf eine Augenhöhe von bis zu 7,8 Metern.
Erich Schneider von Liebherr, Marcel und Alexandra Kurth mit Hans Peter Ohlert, alle Kurth Autokrane, sowie Tim Scherb von Liebherr und Manuel Schröder von Kurth Autokrane (v.l.)

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK