07.12.2020

37 Meter zum 37-Jährigen

Frischer Wind zwischen den Wipfeln: Das Baumpflege-Unternehmen Gebrüder Krämer aus Frankfurt am Main hat sich für eine neue Palfinger P 370 KS entschieden. Sie soll ein älteres Modell ersetzen, das knapp 20 Jahre im Einsatz war. Es ist bereits die zweite Hubarbeitsbühne für die beiden Brüder und Geschäftsführer Bernd und Markus Krämer in diesem Jahr: Im Frühjahr bekamen sie nämlich eine P 220 BK von Palfinger geliefert.

Für Markus Krämer ist der jüngste Neuzugang bereits die elfte Hubarbeitsbühne dieses Herstellers. „Es ist wichtig, einen Rundumservice für die Fahrzeuge zu haben, denn ohne Service hilft das beste Fahrzeug nichts“, sagt er. Auch im Kranbereich setzen die Brüder auf Ladekrane des österreichischen Produzenten.
Die neue P 370 KS von Krämer

Die P 370 KS bietet eine Arbeitshöhe von 37 Metern und eine maximale Korblast von 500 Kilogramm. Der kurze Radstand von 3,875 Metern und der Kurbelschwenktisch sorgen für Wendigkeit. Der Unterfahrschutz wurde mit einer Anhängerkupplung ausgestattet, damit der Einsatzort stets mit einer Sicherheitstafel abgesperrt werden kann. Den Arbeitskorb ließen die Brüder Krämer auf Wunsch kleiner als üblich anfertigen – so kann leichter zwischen den Ästen manövriert werden.
Das Fahrzeug kommt mit Anhängerkupplung daher

Das Baumpflege-Unternehmen wurde 1983 von Bernd und Markus Krämer gegründet und beschäftigt heute über 30 Mitarbeiter.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK