11.12.2020

SPMT als Ballastwagen für LR 11000

Alternative für Derrickballast: In enger Zusammenarbeit mit dem weltweit operierenden Kran- und Schwerlastunternehmen Sarens und dem Schwerlastfahrzeughersteller Kamag hat Liebherr eine interessante Alternative für den Derrickballast von Raupenkranen entwickelt: SPMT von KAMAG werden als Ballastwagen eingesetzt.

In Verbindung mit dem Kauf eines LR 11000 kam Sarens im Mai mit der Anregung auf Liebherr zu, die Möglichkeit zu untersuchen, ob SPMT (Self-Propelled Modular Transporters, Selbstfahrermodule) als Ballastwagen geeignet sein könnten. Der Vorteil für das globale Schwertlastunternehmen liegt auf der Hand: Die Kamag SPMT des Typs K24 sind in nahezu allen Niederlassungen vorhanden.

Die Idee
Die Idee ist zwar nicht ganz neu; auch Liebherr hatte schon frühere Erfahrungen mit anderen Krantypen gemacht. Der Unterschied diesmal: Bisher waren allerdings die SPMT nie durch den Kran direkt angesteuert worden. Separates Bedienpersonal musste mit dem Kranfahrer kommunizieren und die SPMT entsprechend den Kranbewegungen nachsteuern.

Die Entwicklung
Sarens stellte Liebherr für die Entwicklung und die Tests zwei SPMT K24 zur Verfügung. Vom guten Projektfortschritt konnten sich der Technische Direktor Carl Sarens und Projektingenieur Hendrik Sanders bereits im Oktober auf dem Liebherr-Testgelände überzeugen. Carl Sarens erklärt: „Wir sind mit den Ergebnissen und der Zusammenarbeit mit Liebherr und Kamag sehr zufrieden. Alle unsere Anforderungen wurden erfüllt, und wir sind zuversichtlich, dass wir hierdurch einen deutlichen Mehrwert bei künftigen Projekten angesichts der operativen Vorteile und der Flexibilität haben.“

Für die Kommunikation zwischen Kran und SPMT hat Kamag eine spezielle Steuerbox entwickelt, über die der Raupenkran die Bewegungen der Schwerlastfahrzeuge ansteuert. Beiden Firmen kam es zupass, dass die Liccon-Steuerung des Kranbauers und die Kamag-Steuerung einen ähnlichen Grundaufbau haben.

Die Lösung
Bereits im November konnte Jens Könneker vom Produktmanagement für Liebherr-Gittermastkrane bei einer internen Präsentation eine voll funktionierende Lösung zeigen: Kreisfahrt, Parallelfahrt, Schleppfahrt – alles läuft den Beteiligten zufolge genauso ab wie beim Standard-Ballastwagen. Könneker findet das Ergebnis „sensationell“.

Um schnell mit den Versuchen bei Liebherr beginnen zu können, wurde mit einem „Standard-Ballastwagen ohne Radsätze“ und einem eigens konstruierten Test-Adapter erprobt. Der LR 11000 von Sarens wird dem Kunden wie geplant mit einer Schwebeballast-Palette ausgeliefert. Diese wird dann bei Einsätzen, wo ein „Ballastwagen“ nötig ist, mit einem speziellen Adapter auf die SPMT abgesetzt. Wird der „Ballastwagen“ nicht gebraucht, arbeitet der Kran mit Schwebeballast. Dann können die SPMT für andere Aufgaben verwendet werden – was vor allem wirtschaftlich Sinn macht.
(Führung und Gitterverlängerungen sind auch beim alternativen Ballastwagen in
Standardausführung)

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK