01.04.2021

Tadano/Demag lässt Schutzschirmverfahren hinter sich

„Stark aufgestellt“: Tadano Demag und Tadano Faun haben ihr Schutzschirmverfahren erfolgreich abgeschlossen. Durch Beschluss vom 31. März 2021 hat das Amtsgericht Zweibrücken die beiden Unternehmen nach erfolgreicher Sanierung in Eigenverwaltung aus dem im Oktober 2020 beantragten Verfahren entlassen.

Die Unternehmen kehren nun zum regulären Betrieb zurück, wobei viele der im Plan definierten operativen Restrukturierungsmaßnahmen bereits während des Verfahrens eingeleitet und umgesetzt wurden. Die Unternehmen werden nun mit der Umsetzung der verbleibenden Umstrukturierungsmaßnahmen fortfahren.

Jens Ennen, CEO von Tadano Demag und Tadano Faun: „Wir sind froh, dass wir die Neuausrichtung von Tadano Demag und Tadano Faun im Schutzschirmverfahren trotz der hohen Komplexität so schnell und effizient auf den Weg bringen konnten. Ich möchte mich herzlich bei allen Beteiligten für die gute und konstruktive Zusammenarbeit bedanken. Mein Dank gebührt vor allem unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die großartige Arbeit leisten. Wir sind nun stark und wettbewerbsfähig für die Zukunft aufgestellt: Durch die enge Verzahnung der beiden Standorte in Lauf und Zweibrücken können wir die jeweiligen Stärken in Zukunft optimal nutzen und noch besser die Bedürfnisse unserer Kunden bedienen. Tadano wird in Zukunft mehr denn je für Qualität und Innovation stehen.“

Martin Mucha, Insolvenzrechtler von Grub Brugger und 'Generalbevollmächtigter' der beiden Unternehmen, ergänzt: „Der Gesetzgeber hatte eine Situation wie die der deutschen Tadano im Blick, als er das Schutzschirmverfahren in die Insolvenzordnung aufnahm. Tadano hat die sich bietende Chance ergriffen und die umfassende Restrukturierung der deutschen Tochtergesellschaften konsequent und mit starker Unterstützung aller Beteiligten eingeleitet. Ein notwendiger, aber auch mutiger Schritt in diesen schwierigen Zeiten, der am Ende belohnt werden wird. Ich freue mich, dass ich an diesem Restrukturierungsprozess mitwirken konnte.“

Treuhänder Arndt Geiwitz von der Anwaltskanzlei SGP Schneider Geiwitz & Partner, sagt: „Tadano ist ein weiteres Beispiel dafür, wie ein Schutzschirmverfahren unter Beteiligung der wesentlichen Gläubiger sehr schnell, effizient und ausgewogen zu einem nachhaltigen Sanierungserfolg führen kann. Die Kombination aus Eigenverwaltung, der Bestellung eines Treuhänders und der weiteren Kontrolle durch einen Gläubigerausschuss und das Insolvenzgericht verspricht den Gläubigern und dem Unternehmen einen transparenten und gut planbaren Sanierungsprozess.“

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK