10.05.2021

250 E-Scheren für Kranpunkten

Kräftig nachgelegt: Das schwedische Vermietunternehmen Kranpunkten hat weitere 250 elektrische Scherenarbeitsbühnen bestellt – zusätzlich zu den 200 elektrisch und hybrid betriebenen Boomliften und Scherenarbeitsbühnen, die es im Februar bestellt hat; siehe: Kranpunkten will komplett klimaneutral werden.

Die Bestellung umfasst eine ganze Reihe von JLG- und Genie-Scherenbühnen mit Arbeitshöhen von 4,9 bis 7,79 Metern sowie eine Reihe von selbstfahrenden Bravi Leonardo HD-Mastbühnen. Die zusätzlichen Scherenarbeitsbühnen wurden nach Angaben des Unternehmens aufgrund der gestiegenen Nachfrage bei Großprojekten bestellt und sollen in den nächsten vier Monaten ausgeliefert werden. Mit diesem neu georderten Bühnenpaket durchbricht die Flotte des Unternehmens die Marke von 4.000 Einheiten – 83 Prozent davon sind elektrisch oder hybrid betrieben.
Die gestiegene Nachfrage in Schweden hat Kranpunkten veranlasst, weitere 200 Scherenbühnen zu bestellen

Der Einkaufsleiter von Kranpunkten, Rikard Jönsson, sagt: „In den Projekten sehen wir jetzt einen wachsenden Bedarf an kleineren Geräten für Inneneinsätze, und deshalb bauen wir unsere Flotte an elektrischen Scherenbühnen weiter aus. Diese Maschinen sind leise und emissionsfrei, was gerade dann gefragt ist, wenn die Projekte die Innenraumphase erreicht haben.“

Kranpunkten hat seinen Sitz im südschwedischen Förslöv und betreibt außerdem Depots in Uppsala, Stockholm, Göteborg und Malmö.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK