18.06.2021

Trio Argentino

Krantrio für Südamerika: Coamtra-Symco, ein Familienunternehmen mit Hauptsitz in Argentinien, hat drei neue Liebherr-Mobilkrane übernommen.
Coamtra-Symcos neuer LTM 1230-5.1

Zum einen hat der Betrieb in zwei neue Liebherr-5-Achser für den Hauptsitz Argentinien investiert: einen LTM 1230-5.1 und einen LTM 1250-5.1, die bereits Anfang des Jahres nach Buenos Aires geliefert wurden. Beide Krane sind ausgestattet mit den Assistenzsystemen Vario Ballast und Vario Base. „Diese Systeme leisten einen enormen Beitrag zur Sicherheit von Kraneinsätzen und zur Vermeidung von Unfällen. Der Kranfahrer wird deutlich entlastet“, meint Inhaber German De Bonis.
Ebenfalls zu Jahresbeginn eingetroffen ist ein LTM 1250-5.1

Zum anderen hat Coamtra-Symco einen LTM 1120-4.1 mit 120 Tonnen Traglast für seine Niederlassung in Uruguay geordert, der noch im Juni eintreffen soll. „Wir werden den LTM 1120-4.1 zunächst in einer Papierfabrik einsetzen“, erklärt der kaufmännische Direktor Xavier De Bonis. Und zwar in der großen Papierfabrik des finnischen Unternehmens UPM, die in Paso de los Toros, 260 Kilometer nördlich von Montevideo, hochgezogen wird.

Die beiden neuen 5-Achser sollen künftig oft im Tandembetrieb zum Be- und Entladen in der Windenergiebranche eingesetzt werden. „Die Kosten für ihren Transport sind verhältnismäßig gering“, findet Osvaldo De Bonis, Direktor der Firmengruppe. „Die Krane sind sehr stark und mit einem langen Ausleger ausgestattet. Vor Ort können wir sie äußerst flexibel, schnell und vor allem sicher einsetzen.“ Sein Unternehmen setzt ausschließlich auf Krane der Marke Liebherr.
Der neue LTM 1120-4.1 soll in Montevideo, Uruguay, stationiert werden

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK