29.09.2021

JLG am Rotieren

Frisch angekündigt: JLG wird seine Produktpalette um 360-Grad-Teleskopstapler des Herstellers Dieci erweitern. Den Anfang machen drei Modelle: der R1370 mit 20 Metern/6 Tonnen Hubkraft, der R1385 mit 24,1 Meter/6 Tonnen und der R11100 mit den Eckdaten 30 Meter Hubhöhe und fünf Tonnen Traglast.

Die JLG-Maschinen basieren auf den neuesten Pegasus-Modellen von Dieci, dem 60.21, dem 50.25 – wobei die JLG-Version eine Tonne mehr heben kann – und dem Pegasus 45.30. JLG wird insgesamt 13 Anbaugeräte für diese neuen Modelle anbieten, zu denen wahrscheinlich eine Vielzahl von Gabeln und Schlitten, ein Lift oder eine Winde, mehrere Arbeitsbühnenanbaugeräte und mehrere Ausleger- und Hakenoptionen gehören.
Der Dieci Pegasus 60.21 wird wahrscheinlich als JLG R1370 vermarktet werden

Rogerio dos Santos, Vice President Telehandler Engineering, sagt: „JLG ist froh, mit einem gleichgesinnten Innovator wie Dieci zusammenzuarbeiten, um seine Produktlinie der drehbaren Teleskoplader für Nordamerika zu entwickeln. Die Zusammenarbeit mit branchenführenden Konstrukteuren auf der ganzen Welt lässt erwarten, dass die entstehende Produktlinie sowohl die Qualitäts- als auch die Leistungsstandards übertreffen wird, die Kunden von beiden Unternehmen erwarten.“

„Herkömmliche Teleskoplader können Lasten direkt vor sich anheben und ausfahren, während rotierende Teleskoplader um 360 Grad heben, ausfahren und schwenken können, was eine neue Funktionsebene während des Betriebs darstellt. Bei einigen Anwendungen können rotierende Teleskoplader sogar anstelle von drei einzelnen Maschinen eingesetzt werden – ein herkömmlicher Teleskoplader für das Teleskopieren, eine Hubarbeitsbühne für den Einsatz einer Plattform und als Geländekran, um hängende Lasten zu bewegen.“
JLG wird ein Sortiment von 13 Anbaugeräten vorstellen, darunter eine breite Palette von Arbeitsbühnen

Der Vorstandsvorsitzende von Dieci, Ciro Correggi, fügt hinzu: „Die Partnerschaft zwischen Dieci und JLG zum Bau von Teleskopladern markiert das Zusammentreffen von zwei Weltmarktführern im Bereich der Teleskoplader. Wir sind stolz auf unsere Produktionsgeschichte und unseren Erfolg in Europa mit diesem Produkt und freuen uns, mit einem Unternehmen vom Kaliber von JLG zusammenzuarbeiten, um es den nordamerikanischen Kunden anzubieten. Die Kunden können Maschinen erwarten, die bereit sind, eine Vielzahl von Aufgaben auf der Baustelle zu bewältigen, und die durch die Garantie, die Ersatzteile und die Servicekompetenz von JLG unterstützt werden.“

Die drei JLG-Maschinen werden innerhalb der nächsten zwei bis drei Monate verfügbar sein, die Auslieferung beginnt Anfang 2022.


Vertikal Kommentar

Dieser Schritt folgt auf den Einstieg von JCB in den 360-Grad-Markt im vergangenen Jahr. Beide Unternehmen hatten zuvor erklärt, dass der Markt für rotierende Telestapler nicht von Interesse sei, da es sich um einen Nischenmarkt handele. Dieci hat eine lange Tradition im Bau von Spezialmodellen für andere Hersteller. Das Unternehmen hatte eine langfristige Vereinbarung über den Bau der Roto-Modelle von Bobcat, die jedoch Ende letzten Jahres auslief, als Bobcat zu Magni gewechselt ist. Dieci hat auch kompakte Modelle für Aherns Xtreme Manufacturing und New Holland sowie schwere Modelle mit hoher Kapazität für Haulotte gebaut.

Gleichzeitig hat JLG eine erfolgreiche Bilanz bei der Bildung von Partnerschaften mit südeuropäischen Herstellern. Seit 2010 vertreibt JLG Raupenarbeitsbühnen von Hinowa (siehe: JLG setzt auf Raupenbühnen) und seit kurzem auch ultrakompakte Teleskoplader des spanischen Herstellers Ausa - siehe: Ausa baut Telestapler für JLG. Dieci und JLG haben einen ähnlichen proaktiven Ansatz bzw. eine ähnliche Einstellung zu Partnerschaften und OEM-Lieferstrategien, so dass diese neue Partnerschaft für beide Unternehmen sehr gut funktionieren könnte.

Der Markt für 360-Grad-Teleskopstapler ist in den letzten Jahren erheblich gewachsen, angetrieben durch den Markteintritt von Ricardo Magni mit seiner eigenen Marke. Magni hat auf dem US-Markt einen beträchtlichen Einfluss ausgeübt und möglicherweise sowohl Manitou als auch Merlo überholt, um Marktführer für rotierende Teleskoplader zu werden. Obwohl es sich nach wie vor um einen Nischenmarkt handelt, kann man in den USA – wie überall sonst auch – davon ausgehen, dass sich das jüngste Volumenwachstum beschleunigen wird, wenn Manitou seine neuen Modelle einführt und JLG an den Start geht. Dies dürfte auch JCB dazu ermutigen, in Nordamerika an den Start zu gehen, was wiederum Don Ahern dazu anspornen könnte, ein 360-Grad-Modell von Xtreme auf den Markt zu bringen, entweder als Originalprodukt oder als vermarktetes Modell.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK