12.09.2022

Private-Equity-Firma übernimmt Almac

Der Wisequity V-Fonds hat eine Mehrheitsbeteiligung am italienischen Raupenarbeitsbühnenhersteller Almac erworben. Firmengründer Andrea Artoni wird auch weiterhin an dem Unternehmen beteiligt bleiben und als CEO die Geschäfte führen.

Der Umsatz von Almac wird für das Jahr 2022 auf etwa 28 Millionen Euro geschätzt, was eine deutliche Steigerung gegenüber dem Vorjahr bedeutet. Der gemeinsame Plan des Managementteams und von Wise Equity sieht vor, die internen Strukturen des Unternehmens zu stärken und die Produktpalette zu erweitern, wobei der Schwerpunkt auf dem weltweiten Vermietmarkt liegt, und zugleich „nach Möglichkeiten für potenzielle synergetische Akquisitionen zu suchen“.

Alamac wurde 2013 von Andrea Artoni und Pietro Agosta Del Forte gegründet und hat sich mit der dynamischen Nivellierung von Scherenarbeitsbühnen im folgenden Jahr und Raupentransportern (Tracked Carriers)einen Namen gemacht. Inzwischen hat das Unternehmen die Bi-Levelling-Technologie auch auf Auslegerarbeitsbühnen ausgeweitet, mit zahlreichen Zwischenvarianten. Neben dem Hauptunternehmen hat Almac zwei hundertprozentige Tochtergesellschaften in Australien und im Vereinigten Königreich.
Eine Almac-Scherenarbeitsbühne mit Nivellierungsmechanismus

Artoni sagte: „Dank einer tiefen Marktkenntnis, einer auf Produktqualität und Innovation ausgerichteten Wachstumsstrategie und einem starken, jungen Team mit außergewöhnlichen Qualitäten hat unsere Gruppe in nur wenigen Jahren bedeutende Ergebnisse erzielt. Jetzt ist es an der Zeit, das bisher Erreichte zu konsolidieren, die Managementstruktur zu stärken und das Wachstum zu beschleunigen, auch durch die Prüfung von Möglichkeiten für künftige Übernahmen. Aus diesem Grund haben wir uns mit Wise Equity zusammengetan, einem Partner, der bereits viele erfolgreiche Akquisitionsprojekte in angrenzenden Sektoren durchgeführt hat und es seinen Portfoliounternehmen ermöglicht, wichtige Wachstumsziele zu erreichen.“
Die kürzlich neu eingeführte Billennium 1890 Evo

Luigi Vagnozzi, Partner bei Wise Equity, der zusammen mit der Investmentmanagerin Ilaria Montefusco an der Akquisition gearbeitet hat, fügte hinzu: „Wir sind begeistert, diese Reise mit Almac zu beginnen, einem Musterbeispiel für ein italienisches multinationales Unternehmen ‚im Taschenformat‘, das sich durch seine Konzentration auf Innovation in nur wenigen Jahren als einer der interessantesten Akteure auf einem globalen Markt etablieren konnte, auf dem große Konzerne vertreten sind. Almac und sein Managementteam sind die ideale Plattform, um ein Konsolidierungsprojekt in diesem Sektor zu starten.“

Die Investition in Almac ist die sechste Transaktion des in Mailand ansässigen Wise-Equity-Fonds Wisequity V mit einem Volumen von 260 Millionen Euro.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK