23.11.2022

Klubb jetzt mit Hematec

Der französische Hersteller von fahrzeugmontierten Arbeitsbühnen Klubb hat die Ernennung von Hematec Arbeitsbühnen zu seinem exklusiven Vertriebspartner für Deutschland bestätigt. Anfang dieses Jahres erst hatte Klubb Kunze zu seinem Händler für Süddeutschland und Österreich ernannt.
Das Hematec-Team auf der bauma


Der jetzige Schritt folgt auf Klubbs Übernahme des italienischen LKW-Bühnenherstellers Isoli im vergangenen Monat. Hematec bietet seit 2006 LKW-Arbeitsbühnen an; damals vertrieb das Dresdner Unternehmen mehrere Marken, darunter CTE und Esda. Vor kurzem hat Hematec den Vertrieb von Isoli übernommen und hat auch die 23 Meter Arbeitshöhe bietende LKW-Bühne 230VT von Dinolift im Programm neben der Helix-Mastbühnen- und Kranserie.
Michael Schapperth, Leo Schall, Philipp Caspar, Frank Rodert, Andreas Hänel (vorne), Christoph Möller (hinten) und Raphael Schibura von Hematec mit Henri Bourrellis von Klubb (v.l.)

In einer Erklärung von Klubb heißt es: „Hematec ist seit mehr als 25 Jahren Experte für Vertrieb, Service, Reparatur und Wartung von Hubarbeitsbühnen auf dem deutschen Markt. Dank seines IPAF-zertifizierten Schulungszentrums bietet das Unternehmen eine Komplettlösung auf dem Markt. Das fleißige Team ist ein Querdenker und leistet als Isoli-Händler hervorragende Arbeit und hat Klubb davon überzeugt, die K-Serie in ihr Portfolio aufzunehmen. Diese neue Zusammenarbeit ermöglicht es der Gruppe auch, ihre Präsenz in Deutschland dank des Knowhows und der Erfahrung von Hematec im ganzen Land zu verstärken.“

Hematec hat seinen Sitz in Dresden und wurde 1995 für den Vertrieb von Dino-Anhänger-Hebebühnen gegründet. Heute ist das Unternehmen an vier Standorten in Deutschland, einer Niederlassung in Österreich und zwei in Kroatien vertreten.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK