21.10.2022

Klubb übernimmt Isoli

Der französische Hersteller von fahrzeugmontierten Hubarbeitsbühnen Klubb hat den italienischen Hersteller Isoli übernommen, offenbar im Rahmen einer vollständigen Übernahme, bei der sowohl das Hubarbeitsbühnengeschäft als auch das Geschäft mit Abschleppwagen erworben wird.

Soweit wir wissen, wurden die Mitarbeiter gestern informiert, und die Übernahme wird heute abgeschlossen. Es wurden keine Einzelheiten der Transaktion bekanntgegeben, aber Klubb hat bestätigt, dass die Nachricht, die wir erhalten haben, korrekt ist. Wir gehen davon aus, dass in Kürze eine Pressemitteilung mit allen Einzelheiten veröffentlicht wird und dass am kommenden Mittwoch auf der bauma eine Pressekonferenz stattfinden wird. Klubb und sein Vorgänger Time France sind seit 2006 Isoli-Vertriebspartner für Frankreich.

Der Gründer und Mehrheitseigentümer von Klubb, Julien Bourrellis, sagte gegenüber Vertikal.Net: „Wir sind seit 2006 Isoli-Händler, also war es für uns naheliegend, noch einen Schritt weiter zu gehen. Es ist eine wirklich schöne Marke, die aufgefrischt werden muss, und mein ganzes Team ist von diesem Projekt begeistert. Klubb ist wahrscheinlich die Nummer eins in Europa, was den Marktanteil auf dem Versorgungssektor angeht, aber noch nicht auf dem Vermietmarkt. Isoli wird uns helfen, den Verkauf an Vermieter auszubauen.“

Isoli wurde 1946 von den Brüdern Isoli gegründet, um Hubarbeitsbühnen, Abschleppwagen und Spezialausrüstungen, darunter Krane und militärische Bergungsgeräte, zu entwickeln und herzustellen. Im Laufe der Jahre hat das Unternehmen eine Reihe von prestigeträchtigen Aufträgen für Institutionen wie die UNO erhalten und seine Ausrüstung in die ganze Welt verkauft. Heute ist das Unternehmen in einem 77.500 Quadratmeter großen, eigens errichteten Werk am Rande von Fontaniva, zwischen Verona und Venedig, tätig und beschäftigt rund 120 Mitarbeiter(innen).

Klubb ist einer der am schnellsten wachsenden Hersteller in Europa, sowohl durch Übernahmen als auch durch organisches Wachstum. Im vergangenen Jahr erwarb die Private-Equity-Firma Andera Partners über ihren Andera MidCap-Fonds eine „bedeutende“ Minderheitsbeteiligung an dem Unternehmen, um die Expansionsbestrebungen des Unternehmens zu unterstützen. Siehe: Klubb besorgt sich frisches Kapital, Vertikal.net vom 26. Juli 2021.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK