20.02.2014

Weltrekord: 62-Meter Rotorblatt aufgespannt

Ein Rotorblattadapter kann die Stellung des Rotorblatts so verändern, dass sie der Strecke angepasst ist - bis zu 70 Grad steil

Soweit das Auge reicht: Steht man vor dem InterCombi SP mit aufgespanntem Rotorblatt einer Vestas V126-Anlage, scheint dieses sich direkt in den Himmel zu bohren. Wiesbauer kam im dänischen Lem, bei Tests auf dem Gelände des Hersteller Vestas, trotzdem spielend damit zurecht – dank seines Scheuerle-Rotorblattadapters der zweiten Generation.
Der Rotorblattadapter kann sowohl auf gezogene Plattformwagenkombinationen als auch auf selbstfahrenden Modulen montiert und betrieben werden

Mit 62 Metern und 13,4 Tonnen Gewicht bedeutete der Test laut Hersteller einen neuen Weltrekord für auf Rotorblattadapter dieses Bautyps gespannte Windflügel.
Wiesbauer will's wissen: Probehalber lässt der Scheuerle-Kunde das 62-Meter-Rotorblatt aufspannen

Rotorblätter von Windkraftanlagen stellen Speditionen oft vor eine schwierige Aufgabe. Gerade auf der „letzten Meile“ gestaltet sich der Transport oft besonders schwierig, wenn enge Kurven oder Hindernisse gemeistert werden müssen. genau hier schafft der Rotorblattadapter Abhilfe.
Die Schnellwechselplatte

Mittlerweile ist die zweite Generation des Adapters am Markt, in den die Erfahrungen aus der ersten Generation einflossen. Mit Hilfe des Rotorblattadapters können Rotorblätter Hindernissen wie Bäumen oder Gebäuden ausweichen.
Die Schnellwechselplatte sitzt da an, wo das Rotorblatt später an der Nabe befestigt wird

Auch in Hanglagen oder auf Serpentinenstrecken kann die Stellung des Rotorblatts ohne Zeitverluste an die Strecke angepasst werden. So können Rotorblätter, je nach Flügeltyp, bis zu einem Winkel von 70 Grad angehoben werden.
Der Anbauprozess dauert laut Hersteller nur rund fünf Minuten

Durch einen integrierten Schwenkantrieb kann das Rotorblatt um seine eigene Längsachse gedreht werden, um möglichst wenig Windwiderstand zu bieten. Ein Sensor warnt dabei bei Überschreitung einer parametrierbaren Windgeschwindigkeit.
Nun ist der Transport fahrbereit

Hydraulisch gesteuerte Gegengewichte sorgen für eine Anpassung selbst an widrigste Bodenbedingungen im Selbstfahrbetrieb.
Das verschiebbare Gegengewicht sorgt dabei für einen sicheren Stand

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK