27.10.2014

Felbermayrs neue Schwerlast-Zentrale

Neu am Rhein: Felbermayr baut seinen Standort in Krefeld zur Deutschland- und Schwerlast-Zentrale aus. So heißt es seitens des Unternehmens: „Als Betreiber des Schwer- und Schüttgutterminals im Hafen Krefeld erweitern wir am Rhein unsere Möglichkeiten. Ab Herbst 2014 werden wir, ergänzend zum Hafenbetrieb und einer Freilagerfläche, unsere Dienstleistungspalette mit einer 4.000 Quadratmeter großen Lager- und Montagehalle vergrößern.“ Nach derzeitigem Stand wird das Projekt einen Tick später Anfang 2015 abgeschlossen.

Für das Handling von bis zu 400 Tonnen schweren Komponenten stehen in der Halle zwei koppelbare Trägerlaufkrane zur Verfügung. Mit einer Höhe von rund 19 Metern und einer Anbindung an die Verkehrsträger Schiene, Straße und Wasser biete die neue Halle somit noch bessere Möglichkeiten für Lagerung und Montage von Schwergut, teilt das Unternehmen mit.
Darüber hinaus erweitert die Felbermayr Deutschland GmbH ihre bestehenden Freilager- und Handlingflächen auf rund 40.000 Quadratmeter. Der Standort wird geleitet von Jürgen Schüring.
Felbermayrs Schwerlasthalle in Krefeld ist im Entstehen begriffen

Zudem verfüge dieses einzige „linksrheinische“ Schwergutterminal der Region auch über eine ISPS-Zulassung und entsprechend qualifizierte Mitarbeiter. Somit erfüllt die Anlage auch die Bestimmungen zum Einhalt der Sicherheit in der Lieferkette – herausgegeben von der Internationalen Seeschifffahrtsorganisation (IMO) und der Europäischen Union (EU).

Hafeninformation Krefeld
• Schwerguthalle mit 4.000 Quadratmetern Lager- und Montagefläche
• Hallenkrane mit 400 Tonnen maximaler Traglast
• 40.000 Quadratmeter Freilager- und Manipulationsfläche
• 500 Tonnen Umschlagskapazität am Kai
• verstärkte Kaimauer für den Einsatz von Mobil- und Raupenkranen
• 124 Meter Kailänge
• multimodale Schnittstelle zum Umschlag zwischen den Verkehrsträgern Schiene, Straße und Wasser
• Herstellung von Industrieverpackungen durch Partnerunternehmen
• Laden, Löschen und Stauen von Küstenmotorschiffen

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK