28.07.2015

Eine Nummer größer, bitte!

Größe zählt eben doch: Mit einem 500-Tonnen-Kran vom Typ LTM 1500-8.1 erweitert Autokrane Schares sein Sortiment nach oben hin. Die steigende Nachfrage aus dem Markt gab dem Unternehmen zufolge den Impuls für die Investition in den Liebherr-Kran.

Geschäftsführerin Katrin Schleiting meint: „Der Kran passt hervorragend in den bestehenden Fuhrpark mit einem 350-Tonner als bisher größten Kran. Die Nummer größer erweitert und ergänzt unser Portfolio optimal.“ Geplante Einsatzgebiete für das neue Flaggschiff sind Umschlagsarbeiten sowie Montagen von Brücken und Betonfertigteilen.
Katrin Schleiting von Schares und Christoph Neumann von Liebherr mit Christoph Schares und Justus Heßling, beide von Schares, sowie Georg Steinhart von Liebherr (v.l.)

Zudem hat Autokrane Schares seine Standorte Bocholt und Essen um 17.000 Quadratmeter erweitert, um Fläche für Schulungen und ein Ausrüstungslager zu schaffen. Unter anderem wird hier die wippbare Gitterspitze und die Y-Abspannung des 500-Tonners untergebracht werden. Zwei weitere Standorte des Kranbetreibers sind in Goch und Willich. Das Familienunternehmen wird in vierter Generation von Christoph Schares und Katrin Schleiting geleitet. Die Autokrane Schares GmbH beschäftigt 100 Mitarbeiter und verfügt über 45 Mobilkrane sowie zahlreiche Transporteinheiten und Arbeitsbühnen.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK