Um alle Bilder zu sehen, registrieren Sie sich bitte und melden Sie sich an. Dadurch können Sie auch unsere Beiträge kommentieren und unseren E-Mail-Newsletter abonnieren. Klicken Sie hier, um sich zu registrieren
22.12.2015

Time France, neuer Bühnenproduzent

Der langjährige französische Versalift-Distributor Time France steht in den Startlöchern mit einer eigenen Produktion von Arbeitsbühnen, aufgebaut auf Transportern. Zunächst einmal hat Time France ein neues Produktionswerk mit einer Fläche von 20.000 Quadratmetern in Ferrières-en-Brie bezogen, gut 30 Kilometer östlich von Paris. Zugleich hat das Unternehmen seine Pläne bekannt gegeben, unter die Hersteller zu gehen: Unter dem Namen Klubb wollen die Franzosen eine eigene Baureihe von Kastenwagenaufbauten an den Start bringen, und zwar schon Anfang 2016. Diese scheint in direkte Konkurrenz zu den Bühnen von Time Versalift zu treten.
Bitte registrieren Sie sich, um alle Bilder zu sehen

So sieht eine der neuen Klubb-Bühnen auf Kastenwagen aus


Auch den Export hat Time France schon im Blick mit dem hehren Ziel, europäischer Marktführer zu werden. Um dies zu erreichen, beschäftigt die Firma ein Team von sieben Ingenieuren. Im Januar soll die Baureihe namens Klubb offiziell enthüllt werden, und im Anschluss daran soll die Produktion offiziell starten.

Hintergrund
Die Anfänge von Time France gehen zurück ins Jahr 1980, als das Unternehmen JF Degrémont zum Distributor für die Produkte von Time/Versalift in Frankreich wurde. Als der namensgebende Patron Jean-Francois Degrémont im Jahr 2000 in Rente ging, änderte der Betrieb seinen Namen in Time France. Dahinter stand die Absicht, im Firmennamen den Firmenzweck klar hervortreten zu lassen: die Bühnen von Time Versalift auf dem französischen Markt zu verkaufen.

2002 wurde die Firma vom jungen Unternehmer Julien Bourrellis gekauft, der nach der Hochschule schon 1997 in die Arbeitsbühnenbranche einstieg. Mittlerweile leitet er sechs Firmen, die in der Gruppe Gelev zusammengefasst sind. Die meisten davon beschäftigen sich mit dem Konstruktion und Produktion von Aufbauten siwue den zugehörigen Services wie Wartung und Finanzierung.

Unter seiner Führung ist der Betrieb kräftig gewachsen: Wurden anfangs, im Jahr 2002, im Jahr um die 30 Arbeitsbühnen montiert und an den Mann gebracht, so sind es in Spitzenzeiten mittlerweile bis zu 500 im Jahr gewesen, so das Unternehmen. Darunter die Versalift-Van-Mounts, Aufbauten auf Landrover wie auch hochisolierte Bühnen, LKW-Bühnen von Isoli und Spezialbühnen.
Bitte registrieren Sie sich, um alle Bilder zu sehen

Das neue 20.000-Quadratmeter-Werk von Time France



Vertikal Kommentar
Das ist allemal ein interessanter Schritt seitens Bourrellis. Wenn die neue Klubb-Baureihe von Kastenwagenaufbauten in Wettbewerb zu den Versalift-Produkten tritt, könnte sich das Ganze zum Vabanque-Spiel entwickeln und den bisherigen Partner vergrätzen. Den Partner, mit dem die Zusammenarbeit bislang erfolgreich war, was beiden Seiten zugutekam.

Außerdem steigt damit der Wettbewerbsdruck im Markt für Van-Mounted Lifts, den derzeit Versalift dominiert. Obendrein wird die britische Firma APS demnächst ihre eigene Baureihe von Bühnenaufbauten unter dem Namen Aldercote herausbringen.

Es kann sein, dass weiterer Wettbewerb in diesem Markt dazu führt, dass sich Kastenwagenaufbauten noch größere geographische Räume erschließen, wer weiß? Wir werden sehen.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK