Um alle Bilder zu sehen, registrieren Sie sich bitte und melden Sie sich an. Dadurch können Sie auch unsere Beiträge kommentieren und unseren E-Mail-Newsletter abonnieren. Klicken Sie hier, um sich zu registrieren
02.08.2006

Terex-Demag enthüllt neuen Unterwagen

Wie bereits im November angekündigt, setzt Demag seine, wie es hieß, an den Kundenbedürfnissen orientierte Produktoffensive im Gittermastbereich fort. Nun präsentierte das Unternehmen einen neuen Schmalspur-Unterwagen.

Mit dem so genannten Narrow-Track-Kit kann der 600-Tonner-Standardkran CC 2800-1 zum Spezialisten für den Aufbau von Windkraftanlagen umgerüstet werden. Sein Trumpf ist die Beweglichkeit im Gelände. Das Verfahren des voll aufgerüsteten Kranes von einer Anlage zur nächsten ist auch auf nur fünf Meter breiten Straßen möglich. Somit entfällt der aufwendige Auf- und Abbau sowie Transport des Krans zur nächsten Anlage – ein Produktivitätsgewinn also. Mit bis zu 114 Meter Auslegerlänge kann die Maschine sich fortbewegen, auch bei 2,4 Grad seitlicher Neigung.

Bitte registrieren Sie sich, um alle Bilder zu sehen

Der CC 2800-1 NT von Terex-Demag



Terex-Demag diagnostiziert zur Zeit eine hohe Nachfrage nach Gittermastgeräten zwischen 400 und 600 Tonnen. Derlei Maschinen sind darauf ausgelegt, die rund 75 bis 100 Tonnen schweren Maschinenhäuser auf die entscheidenden Nabenhöhen zwischen 90 und 130 Meter zu heben. Der CC 2800-1 ist ausgerüstet mit einem 90 Meter langen Hauptausleger vom Typ SH/LH SGLmax und der spezieller Windkraftspitze von 12 Meter Länge. Bis zu 125 Tonnen schwere Lasten schafft er so auf 94 Meter Nabenhöhe (102 Meter Hakenhöhe). Mit dem 102-Meter-Hauptausleger schafft der Koloss 109 Tonnen auf Nabenhöhen von bis zu 106 Meter (Hakenhöhe 114 Meter). Mit Superlift sind auch Schwersteinsätze mit 97,5 Tonnen Last auf 130 Meter Nabenhöhe (138 Meter Hakenhöhe) möglich.

Bitte registrieren Sie sich, um alle Bilder zu sehen

Die seitlichen Stützen beim Hochklappen



Wie ist nun der neue Unterwagen beschaffen? Vordere und hintere Stütze sind mit zwei Hydraulikzylindern ausgestattet und fest mit dem Unterwagen verbunden. Zwei Stützmatten für die Stützen sind vorhanden. Auffällig sind die seitlichen hochklappbaren Stützen, ebenso mit Stützmatten. Durch einen niedrigeren Schwerpunkt – das Gegengewicht wird einen Meter tiefer als beim Standardmodell angebracht – wird der Kran stabiler gehalten und der Bodendruck minimiert. Bis zu 2,4 Grad Seitenneigung und fünf Grad Steigung bewältigt der Kran. Der Unterwagen ist 3,5 Meter breit und bringt rund 36 Tonnen auf die Waage.

Bitte registrieren Sie sich, um alle Bilder zu sehen



Die Maschine kann per Funkfernsteuerung bedient werden. Ein Display gibt dem Bediener dabei elektronisch Auskunft über den Schwerpunkt des Krans. So kann im Zweifelsfall schnell gegengesteuert werden, falls beispielsweise der Boden unerwartet stark nachgeben sollte. Der Bediener kann dann den Ausleger so verstellen, dass der Schwerpunkt über der Mitte des Raupenfahrwerks liegt und somit gleichmäßig auf alle Bodenplatten verteilt ist.

Bitte registrieren Sie sich, um alle Bilder zu sehen



Bitte registrieren Sie sich, um alle Bilder zu sehen

Der CC 2800-1 NT mit hochgeklappten Stützen



Terex-Demag führte die neue schmale Raupe auf dem Testgelände in Bierbach im Saarland vor. Der Kran richtete sich eigenständig auf, vollführte eine 180-Grad-Drehung und befuhr eine Rampe, vier Grad geneigt.

Bitte registrieren Sie sich, um alle Bilder zu sehen

Die Narrow-Track-Raupe beim Befahren der Rampe



Das Publikum war angetan und stellte dem „Neuen“ überwiegend ein gutes bis sehr gutes Attest aus. Der kanadische Kranvermieter Jean-Louis Lapointe von der Firma Guay war begeistert von der neuen Maschine. „Warum?“ – „Weil ich selber so einen Kran gekauft habe, und zwar den da“, meinte er lachend. Schon bald soll der CC 2800-1 NT seine 400 Maschinen umfassende Kranflotte ergänzen und in Nordamerika bei Windkraftanlagen und Raffinerien zum Einsatz kommen.

Bitte registrieren Sie sich, um alle Bilder zu sehen

Jean-Louis Lapointe von Guay, einem Vermietunternehmen mit Sitz in Quebec, Kanada



Allerdings ist dies bereits der zweite dieses Typs, den Terex-Demag verkaufen konnte. Der erste war bereits in Richtung Finnland in See gestochen.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK