06.11.2018

Hiab schließt Übernahme von Effer ab

Effer bleibt als eigene Marke erhalten, Cipriani bleibt an der Spitze: Der schwedische Ladekranhersteller Hiab hat die Übernahme von Effer, ehemals CTE Group, abgeschlossen. Hiab bezeichnete sich bislang als „weltweit führender Anbieter von Lösungen im mobilen Ladungsumschlag“ und sieht sich durch die Übernahme nun als „weltweiter Marktführer im Bereich Krane“.

Effer hat seinen Hauptsitz in Minerbio, Italien, und ist mit seinen rund 400 Mitarbeitern ein renommierter Hersteller von Kranen im Premiumsegment. Die Produktpalette von Effer umfasst LKW-Ladekrane, LKW-Krane für Spezialanwendungen und Schiffskrane, mit besonderem Schwerpunkt auf Kapazitäten über 100 mt. Ein Vertriebsnetz aus über hundert Händlern deckt ca. 60 Länder weltweit ab.
Effer & Hiab: Lorenzo Cipriani & Joachim Akersson (v.l.)

Die Übernahme von Effer stärke die Entwicklungs- und Innovationskompetenz von Hiab weiter, führe zu einer Erweiterung des Gesamtportfolios und einer verbesserten Abdeckung des Marktes dank sich ergänzender Vertriebsnetze. Dasselbe gelte für den Service. Diese kombinierten Vorteile sollen den Schweden zufolge ein kontinuierliches Wachstum der Marke und des Geschäfts sowie eine noch bessere Erfahrung für die Kunden beider Marken ermöglichen.

Effer wird weiterhin unter seiner bekannten Marke und Identität tätig sein und auch sein Händlernetz unverändert weiter nutzen. Effer wird Teil des globalen Krangeschäfts von Hiab, wobei Lorenzo Cipriani weiterhin Geschäftsführer von Effer bleibt und an Joakim Andersson, Senior Vice President Cranes bei Hiab, berichtet. Der sagt: „Ich bin heute unglaublich stolz, Effer und seine Mitarbeiter in der Hiab-Familie willkommen zu heißen. Mit Effer und Hiab verbinden sich zwei Organisationen mit starker Identität und engagierten Mitarbeitern. Wir werden alles daransetzen, dass wir unsere einzigartigen Stärken und die kombinierte Innovationskraft zu unserem weiteren Wachstum nutzen.“

Scott Phillips, seit kurzem neuer Präsident von Hiab, fügt hinzu: „Es gehört zur DNA unserer beiden Unternehmen, Innovationen voranzutreiben und eine wirkliche Führungsrolle in dieser Branche zu übernehmen. Ich habe keinen Zweifel daran, dass wir durch die Kombination unserer Stärken schon bald greifbare Werte für unsere Kunden, Partner, Mitarbeiter und unser Geschäft schaffen werden.“

Das Geschäftsergebnis von Effer wird ab November 2018 in die Geschäftsergebnisse von Hiab als Teil von Cargotec konsolidiert werden.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK