18.12.2018

Entscheidung für den Nachbarn

Euroports und Liebherr feiern ihre Nachbarschaft und Partnerschaft: Liebherrs maritime Sparte hat den ersten von zwei LHM 550 an Euroports Germany ausgeliefert – wobei der Weg kurz ist, handelt es sich doch um einen direkten Nachbarn des Herstellers im Rostocker Hafen. Beide Betriebe haben seit gut sieben Jahren eine Geschäftsbeziehung – seitdem Euroports für den Hafen von Antwerpen mehrere Hafenmobilkrane unterschiedlicher Größe bei dem Hersteller geordert hat.
Das Team von Euroports Germany mit dem neuen LHM 500

Euroports ist eines der größten Hafeninfrastrukturunternehmen Europas. Das Unternehmen entwickelt und betreibt globale maritime Transportlösungen für internationale Kunden. Mit einem Netzwerk von 26 Hafenterminals in Europa und Asien befördert das Unternehmen mehr als 60 Millionen Tonnen Massengüter, Stückgut, Flüssiggüter und Container pro Jahr.

Im Jahr 2018 entschied sich Euroports für zwei LHM 550, um den Umsatz an seinem Stückgutterminal im Rostocker Hafen zu steigern. Mit dem Schwerlastschiff Meri wurde einer der beiden Krane im voll aufgebauten Zustand vom Herstellerwerk zum 500 Meter entfernten Pier von Euroports transportiert. Die Auslieferung des zweiten Krans erfolgt im Herbst 2019. Die schwierigen Bedingungen an der Pier waren eine Herausforderung im Konfigurationsprozess. Um die vorgeschriebenen Bodenbelastungen einzuhalten, hat Liebherr eine kundenspezifische Lösung mit speziell angepassten Doppelstützplatten gefunden.
Karsten Lentz von Euroports (l.) mit Steffen Pohl von Liebherr

Beide Krane werden in einer Zwei-Seil-Konfiguration geliefert. Mit einer maximalen Tragfähigkeit von bis zu 144 Tonnen und einer maximalen Reichweite von 54 Metern werden die Geräte die stärksten Hafenmobilkrane im Rostocker Hafen sein. Die Maschinen werden für verschiedene Anwendungen wie Projektladung, Stückgüter und Container eingesetzt.

„Wir sind sehr froh, dass wir nun Euroports Germany als unseren Kunden gewinnen konnten, nachdem wir bereits eine sehr gute Beziehung zu Euroports Belgien hatten. Wir danken ihnen für das Vertrauen, das sie uns entgegengebracht haben, und werden unsere Nachbarn in allen Belangen unterstützen“, verspricht Andreas Müller, Vertriebsleiter für Liebherrs Hafenmobilkrane. Durch die neuen Krane werden wir universeller und mit einer höheren Tragfähigkeit an allen Liegeplätzen und auf dem Terminal arbeiten können“, ergänzt Karsten Lentz, Geschäftsführer von Euroports Germany.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK