01.07.2019

Wolffkran ernennt CTO

Neuer Topjob bei Wolff: Inhaber & CEO Dr. Peter Schiefer begrüßt Dr. Peter Barton als Chief Technology Officer im Team. Er verantwortet seit Februar dieses Jahres die Technik, Forschung und Entwicklung beim Heilbronner Traditionshersteller. Der Posten wurde neu geschaffen. Die Berufung Bartons sei ein wichtiger Baustein für den Erfolgskurs, heißt es bei Wolffkran.

1973 in Südwestfalen geboren, beendete der passionierte Maschinenbauingenieur sein Studium sowie seine anschließende Promotion im Bereich der Getriebetechnik an der Ruhr-Universität Bochum nicht nur in kürzester Zeit, sondern auch jeweils mit Auszeichnung und als bester Absolvent seit Bestehen der Fakultät.
Der mithin als „Nobelpreis“ für Jungingenieure gehandelte SEW-Studien-Stiftungspreis sowie zahlreiche nationale und internationale Patente sprechen ebenso für die herausragende Qualifikation des Neuzuwachses wie die Erfolge seiner beruflichen Karriere. Bei SEW-Eurodrive, einem global operierenden Marktführer im Bereich der Antriebstechnik, hat Barton als Entwicklungschef den Aufbau des neuen Unternehmenszweigs „Industriegetriebe“ federführend vorangetrieben.

Hier wie bei Liebherr-Components, zuletzt in der Funktion als General Manager Engineering Drive Technology, habe er für wegweisende Neuerungen gesorgt. Seine wichtigsten Aufgaben umreißt der neue CTO wie folgt: „Der WolffF – immer eine Kranlänge voraus! Das ist unser Ziel und Anspruch zugleich, in vielerlei Hinsicht, ganz besonders aber in Sicherheit und Technologie. Hier wollen wir bei Wolffkran weiter Maßstäbe setzen und führend innovativ unterwegs sein. Denn die komplexen und stetig wachsenden Ansprüche digitaler Großbaustellen fordern heraus.“
CTO Dr. Peter Barton (l.) und CEO Dr. Peter Schiefer

Weiter sagt Barton: „Wir wollen Meilensteine setzen, nicht nur durch eine Diversifikation in Sachen Produktportfolio. Technologievorsprung in sämtlichen Bereichen, ob bei der Entwicklung und Patentierung von USPs, im Bereich Industrie 4.0, BIM, Life-Cycle-Management und Digitalisierung oder bei der innovativen Weiterentwicklung von Assistenzsystemen und der smarten Verknüpfung von Bauteilen und Baugruppen zu modularen Baukästen.“

Und Wolff-Chef Dr. Peter Schiefer fügt hinzu: „Ich freue mich, mit Herrn Dr. Barton einen hochinnovativen und dynamischen CTO an der Seite zu haben, der sich in der Branche auskennt und in Sachen zukunftsweisende Technologie, Digitalisierung, Industrie 4.0 und Internationalisierung äußerst erfahren ist. Gemeinsam wollen wir mit dem Wolff-Team unseren Erfolgskurs fortsetzen”.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK