05.07.2019

Schlinge zu schwach

Am vergangenen Donnerstag sind zwei Arbeiter bei einem Betriebsunfall schwer verletzt worden. Sie mussten mit Rettungshubschraubern in Unfallkliniken geflogen werden.

Der Unfall passierte auf einer Baustelle. Der Kranführer, 58, hatte einen verzinkten Dachträger aus Eisen, gesichert in einer Schwerlastschlinge, am Haken seines Autokrans. Um welches Kranmodell es sich handelt, ist nicht bekannt. Der Kranführer hatte die Last etwa vier Meter hoch angehoben, als die Schlinge riss und das Eisenteil zu Boden krachte. Dabei wurden zwei Männer verletzt: ein 36-jähriger am Rücken, ein 23-jähriger am rechten Bein. Für beide wurde jeweils ein Rettungshubschrauber angefordert.

Ersten Ermittlungen zufolge war die Schwerlastschlinge erstens für das Bauteil nicht stark genug ausgelegt und zweitens dermaßen verschlissen, dass man sie schon längst aus dem Verkehr hätte ziehen müssen. Gegen den Kranführer wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. Außerdem wurde das Gewerbeaufsichtsamt eingeschaltet.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK