09.07.2019

Schmidt feiert 50.

Als Heinz Schmidt den Grundstein für seine Firma legte, war er zarte 34 Jahre alt. Das war am 1. Juli 1969. Damals erhielt er den Auftrag, mit seiner ersten Arbeitsbühne die Straßenbeleuchtung Neu-Isenburgs zu kontrollieren. Nicht nur der Stadt, direkt neben der Metropole Frankfurt gelegen, ging ein Licht auf. Auch Heinz Schmidt. „Vor 50 Jahren drehten die Isenburger Stadtwerke zur Wartung der Straßenlaternen noch Holzleitern hoch“, erinnert sich der rüstige Senior heute.
Eines der ersten zwei Geräte

Damals arbeitete er im Elektrounternehmen seiner Eltern und hatte die Idee, dass jeder doch einfach spezielle Arbeitsbühnen anmieten können müsste. Er sah: Der Bedarf war da, jedoch gab es damals praktisch keinen Anbieter. Mit seiner Entscheidung, noch im gleichen Jahr die professionelle Vermietung von Arbeitsbühnen anzugehen, hat er diese Sparte in Deutschland mit aufgebaut. Heute eine Branche mit einem Umsatzvolumen von weit über einer Milliarde Euro. Die beiden ersten Hubarbeitsbühnen sind vollkommen intakt und befinden sich für Eventzwecke noch im Firmenbesitz. Sie waren natürlich auch am Samstag prominent aufgestellt.
Auch die höchste Bühne durfte natürlich nicht fehlen

Jubiläumslogo von Schmidt zum Fünfzigsten

Bereits 1978 stieg er in die Fernsehübertragung von Motorsportveranstaltungen ein. Die Geräte der Firma kletterten in schwindelerregende Höhen. „Von 1994 bis 2000 besaßen wir die mit 72 Metern höchste Bühne der Welt“, erinnert sich Heinz Schmidt. Im Jahr 2004 toppte er diesen Rekord mit einer 88-Meter-LKW-Bühne. 2009 wurde 40-jähriges Jubiläum gefeiert (siehe Kran & Bühne Nr. 81, S. 56); nun fünfzigstes (siehe aktuelle Kran & Bühne Nr. 160, S. 25).
Heinz Schmidt

Auch alte Weggefährten kamen zur Feier

Seit 2003 trägt auch Sohn Alexander Schmidt Geschäftsführungsverantwortung. Diesmal wollten die Schmidts nicht groß feiern. Dennoch war der Hof picobello aufgeräumt, die Maschinen schmuck herausgeputzt und fein aufgereiht, versteht sich. Vertreter von Herstellern machten „Schmidt Neu-Isenburg“ – wie viele in der Branche sagen – die Aufwartung. Rund tausend Geräte in 150 unterschiedlichen Typen bieten Vater und Sohn mit ihrem rund 70-köpfigen Team. Herzlichen Glückwunsch!
Das beeindruckende Aufgebot spricht für sich

Kommentare

Rennips
Congratulations

11.07.2019
Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK