20.09.2019

2020 kommt Mammoets Focus-Kran

Der niederländische Schwerlastlogistiker Mammoet hat weitere Details seines Focus-Krankonzepts veröffentlicht. Ein animiertes Video zeigt, wie das Ganze funktionieren soll.

Das Unternehmen kam mit der Idee für das neue Krankonzept bereits im Jahr 2016 auf den Markt und schlug damals vor, ihn auf eine maximale Kapazität von 24.000 Tonnen auszulegen. Die Idee ist, dass der Kran fast innerhalb seiner Gesamtfläche aufgestellt werden kann. Das spart mächtig Platz und ist somit ideal für enge Raumverhältnisse wie sie in Anlagen und Innenstädten vorherrschen.
Der neue Focus-Kran ist gut geeignet für den Einsatz in dicht besiedelten bzw. dicht bebauten Gebieten

Die Animation zeigt auch, wie der Kranaufbau auf einem Sockel platziert wird. Dies trägt zur Verbesserung der Stabilität bei und senkt den Bodendruck auf unter zehn Tonnen pro Quadratmeter auf einer Fläche von nur 30 Quadratmetern. Das variable Superlift-Gegengewicht hat einen Heckradius, der sich unter Last von 16 bis 30 Meter verstellen lässt.

Jacques Stoof, Direktor für Innovation und Marktentwicklung, sagt: „Die Animation zeigt, wie der Hauptausleger mit Hilfe eines Kletterrahmens vertikal aufgerichtet wird. Sobald der Hauptausleger montiert ist, kann der hintere Mast auch vertikal installiert werden. Dadurch entfällt die Notwendigkeit, größere Teile einer Anlage für die Kranmontage stillzulegen. Es besteht auch keine Notwendigkeit mehr, über unter Spannung stehende Rohrbrücken zu bauen. Alles in allem ist der Montageprozess weniger komplex, sicherer und effizienter und reduziert die kostspieligen Flächen und Ausfallzeiten bei der Montage eines Krans erheblich.“

Stoof weiter: „Der Focus wird einen neuen Standard für Heavy Lifting auf engstem Raum setzen. Das Design, das wir in dieser Animation zeigen, basiert auf zahlreichen Gesprächen mit unseren Kunden, in denen wir ein gutes Verständnis für ihre aktuellen und zukünftigen Herausforderungen gewonnen haben. Der Fokus ist eine direkte Antwort auf ihren Wunsch nach mehr Tragfähigkeit und Flexibilität bei engen und begrenzten Platzverhältnissen. Diese Innovation ist eine kostensparende Lösung für viele unserer Kunden aus den Bereichen Energie, Petrochemie und Ziviltechnik.“
Der neue Fokus-Kran ist komplett modular aufgebaut

Die Produktion des ersten Focus-Krans ist bereits angelaufen, die Fertigstellung wird für das zweite Quartal 2020 erwartet. Hier ist das Filmchen, das klarmacht, wie das neue Konzept funktioniert.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK