08.10.2019

Für seinen Diesel ausgezeichnet

Für die Errungenschaft des Jahres 2019 (Achievement of the Year) im Bereich Antriebssysteme holte die Motorenfabrik Hatz den Diesel Progress Award nach Niederbayern. Ausschlaggebend für die Nominierung war die neueste Entwicklung von Hatz, die kleine Maschinen nicht nur sauberer antreibt, sondern erstmals in die digitale Welt einbindet.
Hatz B- und D-Serie-Motoren mit E1-Technologie, der elektronischen Steuerung für die Einbindung in IoT-Plattformen der Maschinenhersteller und -betreiber

Neben Hatz waren auch Unternehmen wie John Deere, MAN, Caterpillar, MTU oder Volvo – Volkswagen scheinbar nicht – für die Trophäen angetreten. Für Bernd Krüper, Vorsitzender der Geschäftsführung bei Hatz, hat der Preis große Bedeutung: „Der Preis ist eine Auszeichnung für alle 1.100 Mitarbeiter von Hatz. In seiner langen und ruhmreichen Firmengeschichte, von der Entwicklung bis hin zur Fertigung, ist Hatz schon immer Technologievorreiter. Mit der E1-Technologie haben wir wieder Großartiges geleistet und eine nächste Generation technologisch führender Kleindieselmotoren geschaffen. Dafür wurden wir heute mit diesem Award belohnt.“
Die Delegation von Hatz aus Deutschland und den USA freut sich über die Auszeichnung

Ausschlaggebend für die Bewerbung von Hatz war die E1-Technologie. Diese ist laut Hatz die weltweit erste elektronische Steuerung für Einzylinder-Industriediesel. Damit schlägt der Motorenspezialist die Brücke zwischen seither mechanisch geregelten Motoren und den Anforderungen moderner, digitalisiert arbeitender Unternehmen.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK