13.11.2019

LTM 1750 wird zum 800-Tonner

Am Rechner aufgewertet: Liebherr macht seinen 750-Tonnen-Mobilkran LTM 1750-9.1 stärker – bis zum 800-Tonner. Und zwar nur durch Berechnung, ohne jegliche konstruktive Änderung. Das heißt: Upgrade dank Update. Bereits erworbene Krane können mit dem neuen System nachgerüstet werden.

Gute Nachricht für alle Besitzer eines LTM 1750: Künftig kann ihr 750-Tonner mit der Performance eines 800-Tonnen-Krans kokettieren. Durch die Anwendung verfeinerter statischer Berechnungsmethoden ist es Liebherr gelungen, die Traglastwerte im nahezu gesamten Arbeitsbereich zu erhöhen, wie das Unternehmen mitteilt: „Aufgrund der großen Erfahrung der Konstrukteure und Statiker mit dünnwandigen Auslegerprofilen konnten die gängigen Berechnungsmodelle und -ansätze der Finite-Elemente-Methode weiter verfeinert werden. Unterstützt durch hochleistungsfähige Rechner wird die reale Tragstruktur des Krans immer besser im statischen Berechnungsmodell nachgebildet.“
Liebherr LTM1750-9.1

Im Prinzip haben die Ehinger ihre neuesten Erkenntnisse und Methoden, die sie bereits bei dem auf der bauma vorgestellten LTM 1650-8.1 angewendet haben, nun auf den LTM 1750-9.1 übertragen. Dabei wurden auch die aktuellsten Berechnungsnormen berücksichtigt. Resultat: Die Traglasten des 750-Tonners fallen in den allermeisten Arbeitsbereichen höher aus als ursprünglich berechnet. Die neuen Traglasttabellen beinhalten auch eine Tabelle mit der nominalen maximalen Traglast von 800 Tonnen.

Betreiber eines LTM 1750-9.1 können nun einfach die Kransoftware mit den neuen Tabellen aktualisieren. Liebherr macht seinen Kunden ein individuelles Angebot hierzu, abhängig von der Ausrüstung des Krans. Der Aufwand hierfür ist relativ überschaubar: Liebherr veranschlagt einen halben Tag für Softwareinstallation und Überprüfung. Wie viele Betreiber sich dafür interessieren, ist offen. Erste Aufträge verzeichnet der Hersteller aus Deutschland und den USA. Weit über hundert LTM 1750 sind im Markt.
Neue vs. alte Traglasttabellen: Zweistellige Tonnagezuwächse sind möglich

Falls gewünscht, können sie obendrein die neue Wippspitzen-Konfiguration erwerben, die Liebherr aus bereits vorhandenen Gitterstücken zusammengestellt hat. Sie verspricht Traglaststeigerungen vor allem bei Windkraftanwendungen. Werden Windkraftanlagen auf 90 bis 100 Meter hohe Türme montiert, so stehen gemäß Hersteller zehn Tonnen zusätzliche Traglast zur Verfügung.

Auch bei Schwerlasthüben wie beim Verladen von Transformatoren in Schiffe mit üblichen Arbeitsradien von 12 bis 16 Metern werde der LTM 1750-9.1 deutlich stärker, heißt es. Hier liegt das Plus an Tragkraft bei mehr als sieben Tonnen.

Zusätzlich bietet Liebherr nun bei diesem Kran (wie auch bei den letzten Neuentwicklungen) Traglasttabellen für drei Windgeschwindigkeiten an.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK