30.01.2020

Kran stürzt, vier Verletzte

Alarmmeldung bei der Feuerwehr in Erkrath: Ein Baukran ist am Mittwochmorgen an einem Waldweg im Neandertal bei Erkrath aus bislang ungeklärten Gründen im Betrieb umgestürzt und auf den Dachstuhl eines Rohbaus gekracht. Dabei wurden zwei Bauarbeiter leicht und zwei Mitarbeiter eines Zimmereibetriebes mittelschwer verletzt, wie es heißt. Einer der vier Männer befand sich auf dem Baugerüst in Höhe des ersten Obergeschosses, als sich der Unfall ereignete. Zunächst wurde der Arbeiter notärztlich versorgt und in einer Vakuummatratze fixiert, um ihn schonend retten zu können – mittels Schleifkorbtrage.
Der Kran knallte auf den Rohbau eines Hauses (Bild: Feuerwehr Erkrath)

Die Verletzten wurden per Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser geschafft. Da aus dem umgestürzten Baukran Hydrauliköl auslief, wurde dieses durch die Feuerwehr aufgefangen. Die Einsatzstelle wurde für weitere Ermittlungen zum Verlauf des Unfalls gesperrt.

Regen und der hohe Grundwasserspiegel könnten eine Rolle bei dem Unfall gespielt haben, sagte ein Mitarbeiter des ausführenden Bauunternehmens gegenüber Medien. Dem Anschein nach handelt es sich um einen mobilen, untendrehenden Schnelleinsatzkran von Liebherr.
Vier Verletzte forderte der Unfall(Bild: Feuerwehr Erkrath)

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK