06.05.2020

Potain-Raupen rücken aus

Halbes Dutzend vollgemacht: Das Schweizer Verkaufs- und Vermietunternehmen Stirnimann hat das letzte von insgesamt sechs Exemplaren des Schnellmontagekrans Potain Hup C 40-30 auf Raupenunterwagen erhalten. Drei davon sind auf einer Baustelle der Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) im Einsatz.

Der auf der bauma 2019 vorgestellte und im Rahmen einer Partnerschaft mit Stirnimann entwickelte Hup C 40-30 wuppt bis zu vier Tonnen. Er bietet eine Hakenhöhe von bis zu 30 Metern und kann an seiner 40 Meter langen Auslegerspitze 1.000 Kilogramm händeln. Ein bordeigener Generator sorgt für die Stromversorgung beim Fahren und Aufstellen und ermöglicht auch das Umsetzen des Krans, wenn er vollständig aufgerichtet ist.

Der Kran hat eine Transportlänge von 14,2 Metern, eine Breite von 2,55 Meter und eine Transporthöhe von etwas mehr als 3,70 Meter. Der Kran kann Steigungen von 30 Prozent auf- und abwärts fahren und seitliche Steigungen von bis zu 12 Prozent bewältigen. Vollständig entfaltet meistert er immer noch Steigungen von bis zu fünf Prozent in Längsrichtung und seitliche Steigungen von zwei Prozent, wobei die Fahrgeschwindigkeit von 25 auf 10 Meter pro Minute herabgesenkt wird. Auf der SBB-Baustelle ist das ein klarer Vorzug, da die Krane etwa alle zwei Wochen im montierten Zustand entlang der Brücke verfahren werden müssen.
Ein Potain Hup C 40-30 bei der Arbeit in Lausanne

Drei der Potain Hup C 40-30 kommen erstmals auf einer Baustelle der Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) zum Einsatz. In Renens bei Lausanne helfen die Krane beim Bau einer 1,2 Kilometer langen Gleisüberführung, die das Kreuzen der Züge auf zwei verschiedenen Ebenen ermöglichen soll. Das Krantrio arbeitet auf Hochtouren; schon im Dezember 2021 soll die Gleisüberführung in Betrieb gehen.
Der Hup C 40-30 lässt sich schnell und kompakt aufrichten

„Mit dem Hup C 40-30 hat Potain ein revolutionäres Schnellmontagekonzept entwickelt“, sagt Fritz Oschwald, Direktor der Stirnimann AG. „Dies ist der erste Kran, der mit einem Raupenfahrwerk für optimale Mobilität auf Baustellen ausgestattet ist. Implenia hat drei Hup C 40-30 für die Dauer von zehn Monaten gemietet, um die Eisenbahnbrücke in Renens zu bauen. Das Feedback, das wir bisher bekommen haben, ist sehr positiv – dank der Mobilität der Krane auf der Baustelle kann unser Kunde effizient arbeiten.“

Das Video unten zeigt, wie praktisch die neuen Krane sind.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK