02.06.2020

250. Mighty Tiny geht an Wiesbauer

Die Firma Wiesbauer hat vor wenigen Tagen den 250. SK1265-AT6 'Mighty Tiny' Mobilfaltkran übernommen. Das Unternehmen hatte sich damals als einer der ersten Kunden in Deutschland für einen Spierings-Kran entscheiden, einen SK477-AT4.

Der SK1265-AT6 hat eine maximale Kapazität von zehn Tonnen, die er bis zu einem Radius von 13,2 Metern aufnehmen kann. Außerdem kann er 1.700 Kilogramm bei einer maximalen Ausladung von 60 Metern und einer maximalen Höhe von 64,2 Metern heben, wenn der Ausleger 30 Grad steilgestellt ist. Er kann mit Vollausstattung verfahren werden oder ohne Gegengewicht, um mit 10 Tonnen Achslast unterwegs zu sein.

Spierings-Gründer Leo Spierings gab dem Kran den Namen „Mighty Tiny“ – in Anlehnung an seine Ehefrau Tiny, die im Oktober 2001 verstarb. Seit der Lieferung der ersten Einheit im Jahr 2003 (siehe: Verschoor takes new Spierings) ist der Kran größtenteils derselbe geblieben, nur die Motoren und Getriebe wurden entsprechend den neuesten Technologien und Emissionsvorschriften aktualisiert.

Koos Spierings mit Jochen, Sabine und Thomas Wiesbauer sowie Leo Spierings (v.l.)

Das Unternehmen plant die Einführung einer Hybridversion im Laufe dieses Jahres, bei der der Kran von einer 32-Ampère-Stromversorgung angetrieben wird. Ein zusätzlicher 25kWh Lithium-Ionen-Akku wird ebenfalls eingesetzt, um eine kontinuierlich niedrige Belastung der Stromversorgung bei voller Auslastung des Krans zu gewährleisten.

Geschäftsführer Thomas Wiesbauer sagt: „Wir sind mit dem SK1265-AT6 von Spierings sehr zufrieden. Es ist ein zuverlässiger Kran, der aus unserer Kranflotte nicht mehr wegzudenken ist. Es ist eine große Ehre, das 250. Gerät zu übernehmen. Dank des Ballastsystems können wir mit einer 60- und 72-Tonnen-Lizenz fahren, was den Kran noch flexibler für den Einsatz in verschiedenen Bundesländern macht. In den kommenden Jahren werden wir eine weitere Verlagerung hin zu mobilen Turmdrehkranen erleben. Unsere Kunden erkennen zunehmend die Vorteile, die diesen neuen Kran zu einer willkommenen Ergänzung unserer Flotte machen.“

Mathieu Braamhaar, bei Spierings für den Vertrieb nach Deutschland zuständig, fügt hinzu: „Wir freuen uns, diesen neuen Kran an Wiesbauer–- einen Kunden der ersten Stunde – liefern zu können. Auch die Bediener bei Wiesbauer sind von unseren Kranen sehr begeistert, was uns besonders stolz macht. Der Bediener ist das wichtigste Glied des Erfolgs, er muss jeden Tag mit unseren Kranen unterwegs sein.“

Die Firma Wiesbauer mit Sitz in Bietigheim-Bissingen wurde 1958 gegründet und arbeitet von Standorten in Neckarsulm, Stuttgart, Schwaikheim und Plankstadt aus. Flaggschiff im Kranpark des Unternehmens ist ein Liebherr-Raupenkran LR11000 mit 1.000 Tonnen Tragkraft.

Klicken Sie hier, um den neuen Kran von Wiesbauer in Aktion zu sehen:

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK