09.06.2020

Genie wechselt Spitze

Terex hat am Montagabend angekündigt, dass der Genie-Präsident Matt Fearon, den Konzern zum 1. August verlassen wird – nach 25 Jahren Firmenzugehörigkeit.

Der Vorstandsvorsitzende von Terex, John Garrison, hat das Amt des Genie-Präsidenten mit sofortiger Wirkung übernommen und wird diese Funktion neben seinen bisherigen Aufgaben in der Firmengruppe ausüben. Simon Meester, derzeit Vice President Global Sales & Marketing Administration bei Genie, rückt zum Chief Operating Officer von Genie auf, während Clint Weber als General Manager weiterhin das Geschäft von Terex Utilies leiten wird. Beide berichten direkt an Garrison.
John Garrison

Zu den Änderungen sagt Garrison: „Wir danken Matt Fearon für seine bedeutenden Leistungen für Terex. Er ist eine dynamische und viel bewunderte Führungspersönlichkeit und hat entscheidend dazu beigetragen, dass Genie sich von einer regionalen Marke zu einem weltweiten Marktführer entwickeln konnte. Nach Beginn seiner Laufbahn im Unternehmen als Ingenieur vor 25 Jahren hatte er diverse Schlüsselfunktionen inne, darunter Vice President Operations, Geschäftsführer der Region Europa, Afrika und Naher Osten, General Manager, Amerika und schließlich Präsident.“
Matt Fearon

Meester stieß erst 2018 von der Eaton Corporation zu Terex AWP/Genie (siehe: Neuer VP Sales & Marketing). Er war 14 Jahre in Positionen mit zunehmender Verantwortung bei Caterpillar tätig, bevor er Präsident der Sandvik Mining and Construction in Indien wurde. Begonnen hatte er seine Karriere im Bereich Material Handling 1997 als General Sales Manager für Europa, Afrika und den Nahen Osten bei Mitsubishi Caterpillar Forklift mit Sitz in den Niederlanden.
Simon Meester

„Ich freue mich auf die enge Zusammenarbeit mit Simon und Clint und ihren hervorragenden Teams bei Genie and Utilities“, sagt Garrison. „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Simon Meester und Clint Weber und ihren herausragenden Teams bei Genie und bei Terex Utilities. Wir gratulieren Herrn Meester zur Erweiterung seines Verantwortungsbereichs und wünschen Matt Fearon weiterhin viel Erfolg.“ Was Matt Fearon vorhat und was hinter seinem Abgang steckt, bleibt unklar.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK