26.06.2020

50. Jubiläum für Klaus Wittrock

1970 - 2020: Mit Klaus Wittrock feiert ein Urgestein der Kranbranche 50-jähriges Firmenjubiläum. Dieses besondere Jubiläum sollte eigentlich im Rahmen des diesjährigen Sommerfestes mit allen Mitarbeitern der Wittrock-Firmengruppe und deren Angehörigen in Stuhr groß gefeiert werden. Doch Corona machte dem Ganzen einen Strich durch die Rechnung.

So feierte der 77-Jährige diesen besonderen Tag im Kreise seiner Familie. Die vier Kinder, deren Partner und die neun Enkelkinder hatten eine besondere Überraschung für den Jubilar parat: Ein neu angeschaffter LTM 1090-4.2 wurde ihm mit einer besonderen Jubiläumsbeschriftung gewidmet und symbolisch übergeben. Den fulminanten Schlusspunkt der Feierlichkeiten bildete am Ende des Tages ein Feuerwerk.
Der LTM 1090-4.2 mit Spezialbeschriftung für den Jubilar

Klaus Wittrock gründete 1970 nach seinem Studium zusammen mit Gerd Mennen sein erstes Kranunternehmen „Mennen & Wittrock“ in Bremen-Huckelriede. Sie führten die Geschäfte mit stetiger Expansion des Fuhrparks. War anfangs ein 18-Tonner der traglaststärkste Kran des jungen Unternehmens, so kletterten die Traglasten in den Folgejahren erst auf 40, dann auf 60 und weiters auf 110 Tonnen. Der 110-Tonner war damals, Mitte der 70er Jahre, der größte Kran in Norddeutschland. In den ersten sechs Jahren ist die Flotte auf sechs Autokrane angewachsen.

1978 erfolgt die Übernahme der heutigen Firma Titschkus & Wittrock. 1983 entsteht das neue Firmenareal direkt an der A1 in Stuhr-Brinkum, und 1989/90 kamen Ulferts & Wittrock sowie weitere Betriebe im Osten Deutschlands dazu, so die heutigen Firmen Herrmann & Wittrock mit Sitz in Berlin und Kaiser & Wittrock in Halle und Leipzig. Kurz gesagt: Mit seiner besonderen Leidenschaft für Krane legte Klaus Wittrock den Grundstein für die heute auf 22 Standorte angewachsene Firmengruppe.

2002 kamen Bühnen und Stapler hinzu, 2005 dann der Schritt nach Bayern: Herrmann & Wittrock in Hof wurde aus der Taufe gehoben. Darauf folgten weitere Firmenübernahmen und Standortneueröffnungen. Die aktuell letzte Übernahme erfolgte 2019: Übernahme der Niederlassungen Zwickau und Oelsnitz von G+R (durch Herrmann & Wittrock). Heute zählt die Gruppe rund 400 Mitarbeiter und führt 150 Krane und an die 2.000 Hubarbeitsbühnen und Stapler in ihrem Mietpark.

Tatkräftig und zielstrebig hat sich Klaus Wittrock all die Jahre für ein gesundes Wachstum der Firmengruppe eingesetzt. Für seine Mitarbeiter hatte er stets ein offenes Ohr. Das dankt ihm vor allem sein längster Mitarbeiter – der bereits 42 Jahre im Betrieb dabei ist.
Marcus Wittrock, Klaus Wittrock und Oliver Herrmann (v.l.)

Mittlerweile hat sich Klaus Wittrock aus dem operativen Geschäft zurückgezogen und die Leitung der Firma in die Hände seines Sohnes Marcus Wittrock und seines Schwiegersohnes Oliver Herrmann gelegt.

Aktuell stehen weitere Projekte an, um das Unternehmen für die Zukunft zu rüsten. Darunter der Ausbau des Firmenverbunds um weitere Standorte, die ständige Erweiterung und Modernisierung des Mietparks sowie das Vorantreiben der Digitalisierung in allen Bereichen. Wir sagen: Herzlichen Glückwunsch und Hut ab vor dieser Leistung!

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK