17.09.2020

Mateco gönnt sich neue Zentrale

Los geht’s: Auf einem Grundstück in Leonberg bei Stuttgart, direkt an der Autobahn A8 und dem Kreuz zur A81 gelegen, entsteht auf insgesamt 20.412 Quadratmetern die neue Firmenzentrale samt Niederlassung des Arbeitsbühnenvermieters Mateco. Der Spatenstich erfolgte am Montag, den 14. September 2020. Damit wird Mateco direkter Nachbar von Scholpp Kran & Transport, das bereits im Juli seinen neuen Standort im Gewerbegebiet „Leo West“ eröffnet hat.
Daniel Yilmaz von Bremer Bau, Mateco-Geschäftsführer Armin Rappen, Baubürgermeister Klaus Brenner und Jens Kern von Mateco-Immobilien (v.l.)

Vorgesehen ist ein viergeschossiges Bürogebäude, 41 Meter lang und 19 Meter breit, in das die Beschäftigten aller zentralen Unternehmensbereiche sowie die Mitarbeiter und -innen der Niederlassung einziehen werden, insgesamt 150 an der Zahl. Die neue Werkshalle, in der die Niederlassung einen Teil der Räumlichkeiten beziehen wird, hat insgesamt eine Grundfläche von 1.700 Quadratmetern. 14 Millionen Euro investiert der Konzern in das – einschneidende – Neubauprojekt.

Denn seit der Gründung 1973, also seit fast 50 Jahren, befindet sich die Firmenzentrale immer noch am selben Standort in Stuttgart. Das wird sich 2021 ändern. Gut ein Jahr sollen die Arbeiten in Anspruch nehmen. Die Fertigstellung ist für Ende Oktober 2021 geplant.

Neben dem Platzmangel am bisherigen Standort ist die verkehrstechnisch schwierige Lage der baden-württembergischen Landeshauptstadt ein Grund für die Neubaulösung am neuen Standort in Leonberg.
So soll der Neubau aussehen

Mateco gehört zum belgischen TVH-Konzern und ist Deutschlands größter Arbeitsbühnenvermieter. Die Firma betreibt bundesweit mit gut 1.000 Mitarbeitern rund 60 Standorte und 12.000 Maschinen.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK